Nachdenkliches

Zurück

Wenn der Abschied naht

Hallo Birgitt,

vielleicht kannst du dich ja noch an mich erinnern. Mein Name ist Pluto. So haben sie mich zumindest gerufen.
Wer? Natürlich meine Mami und mein Papi. Ich war schwarz und an allen Enden weiß und auch am Brüstchen. Vor gut 4 Jahren hattest du mich an die tollste Mama und den tollsten Papa vermittelt die man sich nur vorstellen kann. Ich hatte sogar sofort eine braune Labrador-schwester, die ich sooo lieb hatte.
Du wolltest mich auch mal besuchen kommen, hattest du versprochen, aber gekommen ist bis heute niemand von euch. Naja, zugegeben es war ja auch nicht nötig, denn ich hatte das beste zu Hause bekommen was ich mir nur wünschen konnte.
Für mich war nichts zu teuer, nichts zu schade. Obwohl ich oft auch viel dummes Zeug im Kopf hatte, und manches Handy gegessen habe, konnten Mami und Papi mir nicht mal richtig böse sein, denn ich weiss sie hatten mich sofort unendlich lieb gewonnen.
Manches mal durfte ich sogar beim Papa oder bei der Mama im Bett schlafen. Es fehlte mir also an nichts und es war jeden Tag ein schöner Tag für mich.

Leider überkam mich gestern morgen ein ganz furchtbarer Krampfanfall, der mir ganz doll weh tat und gar nicht mehr weg ging. Ich bekam auch keine Luft mehr und hatte ganz viel Schaum vor dem Mund.
Zum Glück waren Papa und die Mami da und brachten mich sofort zum Doktor in die Tierklinik. Der gab mir dann zum Glück eine Notfallmedikation, so das ich einigermaßen wieder zur Beruhigung kam. Ich hörte das der Doktor der Mami gut zu sprach und ihr versicherte das ich bei ihm in guten Händen sei.
Somit gingen sie dann weg und kamen nach einer Weile zurück und holten mich wieder ab. Ich war immer noch sehr benommen und konnte kaum laufen, aber den Papa hab ich sofort gerochen und hab mich so sehr gefreut das ich sogar laut weinen musste. Mein Schwänzchen wackelte so wie noch nie, um zu zeigen wie sehr ich mich über sie freute.

Dann waren wir schon auf dem Weg zu einem anderen Doktor, der mir wohl noch besser helfen konnte, sagte der Papa, der mich die ganze Zeit auf dem Arm hatte. Ich glaube er hat sogar geweint. Aber warum denn?
Ob er sich auch so sehr gefreut hatte mich wieder in seinen Armen zu haben, oder sorgte er sich so um mich?!
Dort angekommen wurde es mir plötzlich wieder ganz schlecht. Der Doktor, der im übrigen sehr lieb zu mir war, sagte auch das Papi und Mami sich keine Sorgen machen sollten. Man würde mich lieber über Nacht unter Beobachtung in der Spezialklinik ohne Mami und Papi dabehalten. Ich sollte dort ebenfalls in den allerbesten Händen sein.
Sie wollten sich gerade umdrehen und gehen, damit der Doktor mit seinen Untersuchungen beginnen kann, als der Papi noch mal zu mir kam und mir ein zärtliches Küsschen auf den Kopf gab. Ich sah wieder Tränen in seinen Augen und ich sah ihnen noch so lange hinterher, bis sie durch die Türe verschwanden und den Raum verließen, da sie nun mal nicht mit auf die Station durften wo dann weitere Untersuchungen folgen sollten damit ich schnell wieder gesund werde.
Ich freute mich so sehr, denn ich konnte es kaum erwarten morgen den Papi und die Mami durch die Türe kommen zu sehen, wenn Sie mich wieder zu sich nach Hause holen. Sie fehlten mir schon jetzt so sehr.
Dann führte der liebe Doktor mich auf mein Zimmer und gab mir was zur Beruhigung. Doch nach wenigen Stunden fingen diese dollen Schmerzen wieder an…..

Das ist alles woran ich mich noch erinnern kann, denn als ich wieder wach wurde befand ich mich an einem wunderschönen Ort mit ganz vielen Kameraden.
Nur…. eines fehlte mir, meine Mami und mein Papi und meine Labbi-Schwester Samira. Wo sind sie nur?
Sie wollten mich doch abholen!!??

Irgendwie kann ich sie aber von hier oben sehen. Da sind sie doch, aber ich sehe sie nur weinen. Ich glaube sie sind sehr, sehr traurig. Warum nur?
Der Papa beugt sich gerade weinend über einen Hund, der reglos auf einem Rollwagen liegt und der sieht ja sogar genauso aus wie ich!!
Ich verstehe das alles nicht.
Naja ich werd hier, genau hier wo ich jetzt bin, auf sie warten und ich bin mir sicher, ich werde sie irgendwann wieder sehen, denn sie waren die beste Familie auf der ganzen Welt.

Daher danke ich euch, das es euch gibt und ich noch einmal solch wunderschöne Jahre erleben durfte. Durch Euch können auch bestimmt ganz ganz viele andere unglückliche Wauzis in Familien gebracht werden, wo Sie so geliebt werden, so wie ich geliebt wurde.

Noch mal Danke,

euer Pluto

Zurück