Journal 12


Hallo Frau Nettelbusch,
Bubster heißt jetzt Kira, sie hört auch nach 1 1/2 Wochen bereits auf ihren Namen. Meine anfängliche Angst, dass Sky und Kira sich "fetzen" würden, hat sich als völlig unbegründet herausgestellt: Kira und Sky verstehen sich jetzt prächtig. Mittlerweile hat Kira ihre größte Scheu abgelegt, mit Sky rennt sie durch den Garten, einige Pflanzen haben schon schwer gelitten.
Die anhängenden Fotos zeigen: Kira hat sich bereits gut eingelebt, sie taut immer mehr auf, holt sich ihre Streicheleinheiten ab und lässt sich jeden Tag ein Halsband bzw. ein Geschirr anlegen. Wir wollen allerdings noch warten, bis wir sie endgültig mit zum Spaziergang nehmen, sie soll noch mehr Vertrauen aufbauen, wir werden weiter berichten.
Liebe Grüße,
Gabriele u. Karl-Heinz Schmeink mit
Kira, Sky, Kiz, Jule u. Jamal

Hallo Frau Nettelbusch,
danke für Ihre Mail. Sie freut uns besonders, weil wir schon geglaubt haben, dass sich niemand mehr für Kira interessiert. Schön, dass es ein Irrtum war.
Kira ist oder war ja der klassische Angsthund. Gut ist, dass sie zu uns gekommen ist und sich an Sky orientieren kann. Nachdem wir sie 2 Wochen hatten, haben wir versucht, sie im Auto zum Spaziergang in den Wald mitzunehmen. Nach "gutem Zureden" und "ins Auto tragen" ist sie dann mitgekommen. Nach einer weiteren Woche haben wir sie auch am Abend mit in den Wald genommen. Heute ist sie gar nicht mehr zu bremsen, wenn es heißt, das Spaziergang angesagt ist. Zunächst ist sie nur mit Geschirr mitgelaufen, mitnehmen konnten wir sie auch nur, wenn wir zu Zweit unterwegs waren. Bei jeglicher "Gefahr" (also Menschen oder fremde Geräusche) hat sie geblockt, ist nicht mehr weitergelaufen und man mußte geduldig auf sie einreden oder tragen. All dies ist heute, nach fast 5 Monaten, nicht mehr. Jeder von uns kann allein mit beiden Hunden "Gassi gehen", Kira kommt freiwillig und gerne morgens, mittags und abends mit, hat sich an Geräusche und Menschen gewöhnt, sie läuft im Wald ohne Leine, hört recht gut auf die Kommandos Sitz, Komm, Bleib, Nein und in erster Linie natürlich kennt sie besonders gut die Worte "Lecker / Futter".
Kira hat nach ca. 6 Wochen ein Klicker-Einzeltraining mitgemacht, was ihr auch gut getan hat und zu Beginn des nächsten Jahres wollen wir versuchen, mit ihr zur Hundeschule zu gehen. Ob das schon klappt, wissen wir noch nicht. Heute ist es noch so, dass sie mit niemandem mitgeht, in keine andere Wohnung oder in ein anderes Haus geht, in die Tierarztpraxis mußte sie getragen werden.
Angst hat sie heute noch, wenn sie zu "hart" angesprochen wird oder wenn ein Fremder zu schnell auf sie zugeht oder sie streicheln möchte.
Zur Weihnachtsfeier würden wir gerne kommen, leider ist Kira wohl noch nicht so weit, dass sie sich in die Menge von Menschen und Hunden einreihen kann. Wir arbeiten weiter daran und hoffen, dass es im nächsten Jahr klappt.
Wenn ich mir die Bilder ansehe, die ich seinerzeit geschickt habe und neuere Bilder sehe, dann meine ich, dass der traurige Blick, den Kira seinerzeit hatte, nicht mehr da ist (überzeugen Sie sich selbst). Wir finden, dass Kira mittlerweile eine fröhliche Hündin geworden ist, die mit Sky durch den Wald jagt, natürlich auch durch unseren Garten, in der Wohnung ab und zu mal den Abfalleimer ausräumt oder ein Brötchen stibizt.
Liebe Grüße und eine fröhliche Weihnachtsfeier,
Gabi u. Karl-Heinz Schmeink mit Kiz, Jule, Kira, Jamal und Sky


Hallo Frau Nettelbusch,
hier mal was von Elli früher Vera. Wir haben Sie am 05. März 2007 im Alter von drei Monaten bei Ihnen abgeholt und im Dezember wird sie nun schon zwei Jahre.
Ellie hat sich zu einem prächtigen Hund entwickelt, ist knapp 63 cm groß und 30 Kilo schwer. Da sie sehr gelehrig ist, haben wir Eine Hündin, die man überall mit hin nehmen kann und die problemlos ohne Leine läuft. Sie ist generell mit Rüden und Hündinnen Verträglich, ist allerdings eher etwas schüchtern, manchmal auch ein wenig ängstlich. Besonders bei großen, schwarzen Hunden Geht sie erstmal in Deckung. Anhand Ihres Aussehens und Ihrer Gelehrigkeit gehen wir davon aus, dass sie ein Podenco-Schäferhund-Mix ist. Glücklicherweise ohne Jagdtrieb und absolut katzenverträglich. Unser Kater ist ihr sehr ans Herz gewachsen.
Zwei der Fotos zeigen Ellie von heute und auf dem letzten Foto war sie ein halbes Jahr. Unser erster gemeinsamer Urlaub!
Viele Grüße aus Düsseldorf,
Anja v. Perfall


Hallo Birgitt,
nach unserem Gespräch letzte Woche will ich Dir auch mal ein paar Fotos von Wolf zeigen. Es geht ihm inzwischen sehr gut, wegen seiner Narben sind wir in Behandlung und er bewegt sich sehr viel besser als am Anfang. Er hat seine Ängste größtenteils abgelegt und das in so kurzer Zeit. Ich bin echt froh, dass ich mich damals spontan für ihn entschieden habe.
Barbara

Hallo Frau Nettelbusch,
nach einem Jahr wollte ich mich mal von meinem neuen zu Hause melden.
Ich habe mich hier sehr toll eingelebt und viel gelernt!
Anfangs habe ich zwar noch vieles nicht gekannt (Regen, schnelle Autos die an mir vorbei rasen, große und manchmal böse Hunde), aber meine Familie hat mir alles beigebracht damit umzugehen.
Im Sommer war ich in den Bergen, wow war das ein schöner Urlaub.
Beim Wandern stand ich nur unter Strom und habe mein Herrchen den Berg fast rauf gerissen.
Hier schicke ich zum Beweis noch ein paar schöne Bilder von mir!
Ich hoffe das alle Hunde ein so schönes zu Hause finden.
Mit freunlichen Grüßen
Krümmel u. meine geliebte Fam. Kraska

Ich bin Missy (vormals Crissy) und war in Bochum bei einer Pflegefamilie, bevor mich meine neue Familie ins Havelland geholt hat (Berlin/Brandenburg).
Nachdem ich jetzt schon eine ganze Weile hier bin melde ich mich mal und berichte,
wie es mir geht. Zunächst:-- Meine Mama hat extra für mich eine Kamera bestellt und wenn die da ist, dann gibt es auch endlich Fotos von mir. Und das lohnt sich auch!!![Tierhilfe Niederrhein] - Ich hatte nämlich ganzschön Fellprobleme und Tropfaugen. Mein Gesäuge war geschwollen und so richtig "fit" war ich eine Weile nicht. Aber ich habe eine ganz tolle Tierärztin (die mag ich) und mit ihrer Mithilfe bin ich jetzt topfit! -- Ich bin gaaaaaanz schön geworden und habe eine ganz schicke Hundefigur vom vielen -- laufen und spielen und ein dichtes, glänzendes Fell.[Tierhilfe Niederrhein] -- Im Winter werde ich kastriert und dann werden auch die letzten Blutuntersuchungen gemacht. [Tierhilfe Niederrhein] -- Aber meine Gesamtkonstitution ist sehr gut. -- Meine Tierärztin sagt, ich bin wahrscheinlich ein Pointer-Galgo-Mix. Das heisst, dass ich im Winter eine besondere Fellpflege brauchen werde. Mit einölen und so...Das finde ich richtig gut! [Tierhilfe Niederrhein] - Ich liebe es nämlich, massiert und gebürstet zu werden :-) -- Ich musste am Anfang viel lernen und das war echt anstrengend. -- Ich war auch ganz unsicher und ängstlich. [Tierhilfe Niederrhein] -- Ich hatte Angst vor dem Besen, davor, ohne Geschirr in den Garten zu gehen, vor metallischen Geräuschen, vor dem Staubsauger, dem Rasenmäher, dem Nachbarn, dem Glasregal in der Küche... -- Und ich habe ständig gebellt. Auch bei dem kleinsten Geräusch.[Tierhilfe Niederrhein] --(Hier ist immer die Haustür auf und wir können in den Garten gehen wann wir wollen. Aufregende Sache!)[Tierhilfe Niederrhein] -- Aber das habe ich jetzt alles ganz toll im Griff.-- Und dann sind da diese ganzen verschiedenen Kommandos. Das muss man sich erstmal merken!-- Aber inzwischen kann ich fast alles...nur manchmal vergess´ich mich und klaue vom Tisch...Hmmm...aber das wird schon noch.-- Ich bin aus jeder Situation abrufbar. Das muss man hier auch sein. Sonst ist das Rudel einfach weg!
Und das ist das Schlimmste weil ich die hier alle sehr lieb habe.[Tierhilfe Niederrhein] -- Rocky ist der Grösste und wir spielen ganz viel miteinander, stellen dabei das ganze Haus auf den Kopf, bringen unsere Menschen zum Lachen und machen alles gemeinsam.
Inzwischen schlafen wir auch zusammen auf einem Fell und wenn ich mal nicht weiss wie etwas geht, dann mache ich einfach das, was Rocky macht. [Tierhilfe Niederrhein] --
Ich schmuse auch inzwischen gerne mit meinen Menschen...und viiiiel!
Fahrrad fahren ist toll. Schwimmen gehen ist mir noch unheimlich aber ich traue mich schon mit den Vorderpfoten ins Wasser.-- Mir geht es richtig gut und meine Mama sagt das sie sich jeden Tag wieder freut, dass ich zur Familie gehöre und das ich die süßeste Hundeprinzessin der Welt bin.[Tierhilfe Niederrhein] --
Vielen Dank, dass ihr euch alle um mich gekümmert habt und mir ein neues zuhause gesucht habt.-- Ich und meine neue Familie wünschen euch, das ihr noch viele Zwei- und Vierbeiner glücklich macht.
Hmmmwuff
Missy

Hallo Frau Nettelbusch
Wir hatten ja versprochen, Ihnen ein paar Bilder von Stella (ehemals Princess)zu schicken.
Die Kleine hat sich prima entwickelt und zwischenzeitlich auch die Kastration gut überstanden.
Wir haben mit ihr einen Welpen- und Junghundekurs besucht. Sie liebt Ball- und Suchspiele, wie unsere alte Schäferhündin und ist draußen sehr aktiv, sehr zur Freude unserer Nachbarhündin (Jack Russell, aber lieb), die genießt, die Chefin zu sein. Früher war das anders herum, Stella ist halt auch ein wenig zierlicher (21 kg) als es unsere Aika war (40kg). Sie hat aber da kein Problem mit.
Haben Sie noch etwas von Stella `s Schwester gehört?? Es hätte uns interessiert, wie sie sich entwickelt hat.
Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz,Simone, Lena und Alexander Henning

Guten Tag,
nach ca einem halben Jahr wollte ich mich doch noch mal bei der Tierhilfe melden und mich vor allem auch bei Frau Schröder bedanken, die die Franziska, von uns nur noch Franzi genannt, so lieb aufgenommen hat.- Franzi hat sich wunderbar bei uns eingewöhnt, hat etwas zugenommen und bereichert als Sausewind unser Familienleben. - Mittlerweile hört sie wunderbar, geht aber trotzdem noch zur Hundeschule, da sie sehr verspielt und unkonzentriert ist.- Ich denke mal, es fehlt ihr das eine Jahr im spanischen Tierheim in der Erziehung.- Auch das Problem mit dem Stubenreinen hat sich vollkommen gelegt.
Die Kastration hat sie unerwartet gut überstanden und hat sich dadurch nicht verändert, sie ist noch nicht mal dicker geworden.- Dazu hat sie aber auch nicht die Gelegenheit, zumal sie, als echtes Energiebündel, jeden Tag die ganze Familie fordert.- Wir legen jeden Tag mindestens eine Runde ein, in der sie eine Stunde richtig gefordert wird, sei es durch spielen mit anderen Hunden der Umgebung oder durch einen Lauf in den Felder der Umgebung oder beides.- Durch ihre ungestüme Art hat sie sich allerdings auch schon eine Narbe zwischen den Augen zugezogen, bei der sie unbedingt durch einen Stacheldrahtzaun springen musste.
Ich glaube, sie ist hier sehr zufrieden, wir übrigens auch.- Zum Schluss muss ich vielleicht noch erwähnen, dass es hier anscheinend anteilig viel mehr Hunde aus Tierheimen und Auffangstationen gibt, als reine Zuchthunde und alle sind anscheinend recht zufrieden.
Wir haben unseren Entschluss auf jeden Fall nicht bereut!
Danke noch mal und liebe Grüsse von hier.
Familie Scholz/Höfelmanns

Hallo Frau Nettelbusch,
liebe Grüße aus Oberhausen. Sheila geht es blendent. Unsere Supermaus steckt voller Überrachungen. Seit einigen Monaten besuchen wir eine Hundeschule und auch die kleine "Diva" hat sehr viel Spaß daran. Mit unseren beiden
Katzen arbeitet sie von Anfang an perfekt im Team, besonders wenn es ums Fressen geht. Sheila ist ein Traum von Hund, da sind wir uns alle einig.
Vielen Dank !
Familie Lambert und Gilles

<=      =>