Journal 25



Liebe Frau Nettelbusch,

Unserer Frieda - bei Ihnen hieß sie Gretchen - geht es sehr gut.
Sie ist nun seit knapp 6 Wochen bei uns und hat gerade eine Woche Camping-Urlaub im Schwarzwald mit uns und ihren beiden Hundekumpels hinter sich. Alles hat prima geklappt. Frieda taut immer mehr auf, sie ist beim Wandern nicht müde zu bekommen, egal wie warm es auch ist (unsere beiden anderen haben bei Wärme oft keine Lust), ist immer neugierig, sehr anpassungsfähig und pflegeleicht.
Sie ist total verspielt und ihr gelingt es immer wieder, unsere ebenfalls erst einjährige Hündin Leni zum Toben zu bekommen und die beiden hängen sehr aneinander.
Und alle beide lieben und respektieren wiederum unseren 12jährigen "Opa" Pedro, der auf seine munteren Mädels auch nicht mehr verzichten möchte.

Beigefügt finden Sie ein paar Bilder vom Urlaub.

Vielen Dank Ihnen und der Tierhilfe Niederrhein für alles, was Sie für Frieda getan haben!

Liebe Grüße
Gaby Friebel-Müskens



Hallo Birgitt
Jetzt wird es aber höchste Zeit für einen Journaleintrag. Es ist schon wieder ein Jahr her,das Lola bei uns eingezogen ist.
Sie kam als Pflegehund und hat uns alle sofort um den Finger gewickelt. Wir sind froh Sie bei uns behalten zu haben.

Fremden Leuten gegenüber ist Lola anfangs meist misstrauisch und schlägt an.
Allerdings stürmt die kleine Knutschrakete dann meist heran und versucht jeden Feind in die Flucht zu schlecken...
Sie macht unseren "weissen Riesen" wieder lebendiger und vor allen Dingen ist Bewegung beim Spielen angesagt.

Als der erste Winter kam, war vielleicht was los! Lola hat überall den Schnee umgeplügt, auf der Suche nach Ihrem Quitschie.

"Ihren Papa" liebt Sie heiss und innig! Gegen ein gemeinsames Nickerchen hat keiner etwas einzuwenden.
Unser Peppino (Maremano Rüde) ist ein sehr verschmuster, fürsorglicher und meist ruhiger Hund.
Nur wenn seine Lola in Bedrängnis gerät, lässt er alle stramm stehen.
Dafür kann Lola sich bei Ihm alles herausnehmen.

Leider hat SIe erheblichen Jagdtrieb und will alles fangen, was man jagen kann, deshalb kann Sie nicht mehr von der Leine ausser zum Schwimmen.
Jetzt haben wir Sie an eine 7m schnackleine gewöhnt, das gibt Ihr wenigstens etwas Bewegungsfreiheit
Wir gehen regelmässig in den Hundeauslauf damit Lola mal so richtig rennen kann...

Nur das Duschen, nach einem ordentlichen Matschbad findet Sie nicht so toll!
Danach wickelt Sie sich meist in Ihre Decke ein und schläft dann schnell ein...
Ist Sie nicht süss, wenn Sie sich im Schlaf die Augen verdeckt?

Bei schlechtem Wetter, darf Sie auch mal von der Leine zum spielen, dann stört uns auch keiner!

Liebe Grüße
Jennifer, Mirko, Peppino und Lola





Hallo Frau Nettelbusch,

hier ein paar Fotos von unserer Ronja, wir sind sehr sehr froh mit ihr!

Leider sind wir vermutlich bisher zuviel mit ihr im Kölner Rheinpark spazieren gegangen denn in der Wohnung schläft sie sehr viel! Das machen wir ab morgen anders, versprochen!

Vor Quietschtierchen hat Ronja leider Angst! Obwohl sie ein schönes Häuschen hat, schläft sie gern hinter dem Vorhang Auch auf dem Balkon ist sie gern, allerdings nur mit Begleitung denn allein ist sie nirgendwo gern.

und so sehen wir beide nach einem Spaziergang aus.

Ronja ist wirklich zuckersüß und wir sind glücklich, dass sie bei uns ist!!
Vielen Dank noch mal und liebe Grüße,

Birgit Sittel




Hallo Familie Nettelbusch,

anbei einige neuere Bilder von Jon. Mit zunehmender Sicherheit werden seine "kleinen Abstecher" während der Spaziergänge länger;
auch zeigt er mittlerweile ein ausgeprägtes Territorialverhalten (Leute/andere Hunde ankläffen...)
Wir haben uns daher entschieden, die professionelle Hilfe eines Hundetrainers in Anspruch zu nehmen und bei der Leinenführigkeit auch bereits erste Erfolge erzielt.
Sind also weiterhin auf 'nem guten Weg.

In den Sommerferien geht's dann für Jon auf große Reise: Wir fahren mit zweien unserer Söhne und den beiden Vierbeinern in die Toscana. Dort haben wir "mitten in der Pampa" ein Haus gemietet, das von Wäldchen und Wiesen umgeben ist. Da haben die Hunde dann viel Platz zum Stöbern...

Liebe Grüße
Peter und Birgt Schmidt



Hallo Frau Nettelbusch,

Kira hat sich schon super eingelebt. Sie ist wirklich schon ziemlich cool bis frech und hat schon eine gute Bindung zu uns aufgebaut.
Sie läuft super ohne Leine und hört wirklich gut. Im Moment versuchen wir grad noch herauszufinden, welche Spiele sie am besten findet.
Ball ist nur relativ kurz spannend für sie, heute habe ich aber die Sache mal etwas abgeändert und den Ball versteckt und dabei gleich das Bleib weiter vertieft.
Sie will es ja gern alles richtig machen, das ist wirklich eine Freude.

Mit unserem Eddy versteht sie sich gut, sie hat eine etwas rabiate, knurrige Art ihn zum Spielen aufzufordern. So richtig lässt er sich darauf noch nicht ein, aber sie lässt ihn auch sofort, wenn er sie mal anbrummelt. Deswegen habe ich jetzt auch beschlossen, Kontakt zu ungefähr gleichtaltrigen Hunden zu suchen, damit sie mal richtig toben kann.
Ich habe eine Freundin mit einem Labradoodle, der immer Action will, wir werden das in Kürze dann mal antesten.Irgendwie kann man das richtige Toben mit dem Hund ja als Mensch nicht so bieten.
Im Wald hab ich schon öfter mal so kleine Spielchen in Richtung Agility eingebaut, aber das muss ich nochmal beobachten, sie ist zunächst immer mit Feuereifer dabei, verliert dann aber schon relativ schnell das Interesse. Wie gesagt, ich bin noch auf der Suche nach dem Favouriten.

Beim Pferd war sie auch schon mit und ich habe mich gefreut, wie gut auch das geklappt hat.

Gestern war ich das erste Mal mit ihr in der Innenstadt...sie hat das auch sehr gut gemacht, wurde immer sicherer. Was schwierig ist, ist sie vor dem Laden kurz abzulegen....sie hat die ganze Fußgängerzone zusammengebellt, lach. Aber das ist auch Trainings- und Vertrauenssachen, denke ich, sie hat einfach Angst, das man nicht wieder kommt und sie allein zurück bleibt.

Ach übrigens....raten Sie mal, wer jetzt immer schon als erstes im Auto sitzt?Sie hat es super schnell geschnallt, wenn es ins Auto geht, dann folgt was Tolles, Waldspaziergang, Leckerchen bei der Schwiegermutter oder was auch immer, jedenfalls ist man dabei, und das findet sie inzwischen echt gut.

Unseren Kater findet sie auch immernoch spannend, wenn er sich zügig entfernt und will ihm dann nachlaufen, aber wirklich harmlos und unser Kater nimmt sie eh nicht wirklich ernst, hat keine Angst.

Also, sie sehen, es ist alles nett und läuft bisher super. Sie legt ihr Mißtrauen immer mehr ab und ist schon ein guter Wachhund...kann sie aber auch ruhig, Meldung machen ist bei uns völlig in Ordnung.

viele Grüße, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Stephanie und Oliver Hoffmann



Hallo liebe Frau Nettelbusch,

ich wollte mal kurz ein paar neue Fotos von mir schicken..(ich lasse schicken, bin ja eine kleine Prinzessin).

Nun bin ich schon über zwei Jahre in meinem zu Hause...ich bleib selbstverständlich für immer hier. Alle lieben mich wie verrückt, war ja auch nicht anders zu erwarten!

Ich mach zwar noch viel Mist (in Hundeaugen nennt man das kreatives umräumen) aber bin selbstbewusst und offen geworden.

Jetzt muss aber wieder los...ich glaub, da war ein Häschen in meinen hoheitlichen Gefielden...Lieben Gruß an alle!!! Xeni (Xena)

P.S: Auf dem ersten Foto hatte ich Angst vor meinem Spiegelbild in der Fensterscheibe....aber pssst...





Hallo Tanja, hallo Andreas,

könnt ihr euch noch an Elli erinnern?

Sie ist heute genau seit einem Jahr bei uns. Wie die Zeit vergeht!!! Wir hoffen, dass es euch und euren Tieren und Pflegetieren gut geht.

Immer noch denken wir oft daran, wie gut es Elli bei euch hatte und was sie dadurch für einen Super-Start ins Hundeleben bekommen hat!

Elli ist sehr lieb und macht uns viel Freude!

Als Anlage sind ein paar Fotos beigefügt...

Viele Grüsse,
Marcel und Karla





Hallo Frau Nettelbusch!

Hier ein paar Eindrücke von unserer gemeinsamen ersten Woche.

Viele Grüsse an Sie und Ihre Rasselbande!
Besonders natürlich von Marley!

J.Jacobs






Hallo Frau Nettelbusch

Jetzt sind es schon 5 Wochen her als Rabo bei uns eingezogen ist.
Wir bereuen nichts, er macht unseren Alltag wieder lebendiger und vor allen dingen Bewegung ist wieder gefragt.

Wir haben uns einer Hundeschule in Hamminkeln angeschlossen denn er braucht Erziehung
und siehe da unser Rabo kann ohne Leine Fuss gehen ohne abzuhauen was vor ein paar Wochen noch gar nicht ging.




Schauen Sie sich die Bilder an, ich glaube daran erkennt man das er sich wohl fühlt und in seinem neuen zu Hause angekommen ist.

Liebe Grüße
Dagmar & Rainer Isert






Hallo Frau Nettelbusch,

hier kommt neues von Finn.

Der "Kleine" hat sich prächtig entwickelt,oder?
Momentan ist er 55cm Schulterhöhe groß und 23kg schwer.

Seit vorletzten Sonntag nehmen wir mit Finn am Junghunde- Grundkurs teil.Er macht gute Fortschritte und lernt sehr schnell,ist aber manchmal auch ein wenig stur.

Finn hat sich sehr gut in unsere Familie eingelebt und macht uns viel Freude.

Wir freuen uns auf das angekündigte "Wurfgeschwistertreffen"
und kommen gerne zu Ihnen nach Kalkar.


<=      =>