Journal 29


Hallo Heike!

Nun ist Mimi schon, oder auch erst ein Monat bei uns.
Einerseits denke ich mir erst, andererseits kommt es mir schon wie eine Ewigkeit vor. Sie hat sich sehr gut hier eingelebt.

Bisher dachte ich immer Pai wäre frech, aber Mimi hat das mittlerweile übertrumpft.
Letzte Woche Montag hat sie den Vogel abgeschossen, da dachte ich echt das kann ja wohl nicht war sein!
Marcel hatte abends was zu essen vom Chinamann mitgebracht. Mir war das zuviel und ich hatte es nicht aufgegessen und hatte die Reste in das Spülbecken gestellt.
Dann sind wir irgendwann hoch ins Bett gegangen. Pai und Mimi haben auch ein Bett bei uns im Schlafzimmer. Nachts um vier werde ich von einem komischen Geräusch wach.
Ich denk mir "hä was ist das?" Steh auf und macht das Licht an. Nun und was ich da sah war echt ganz schön dreist!
Madame lag in ihrem Bett mit der Aluschale vom Chinamann und war gerade dabei die Schale zu zerplücken!!!!
Sprich sie ist aufgestanden, runter gegangen, die Schale aus dem Becken gemopst (hier bei auch noch den Teller von Marcel sauber geschleckt) und unten zufressen war wohl doof, also nehm ich es mit in mein Bett!!!!......

Grrrrrr..... Da war ich dann doch ziemlich sauer. Naja was solls?.... Was lernen wir daraus? Zeug direkt wegräumen und Küchentür zu.....
Haben sie trotzdem lieb :-)

Pai und Mimi sind mittlerweile auch ein ziemlich gutes Team! Manchmal reagiert (meist zwar doch sie) der ein oder andere etwas zickig auf den anderen, aber ich hab auch schon beobachtet das Mimi den Pai übers Maul leckt. Und Hündinen werden schon auch an gemacht wenn sich eine zusehr für Pai interessiert und umgekehrt auch.

Dachte mir über die Bilder wirst du dich freuen und sehen das es ihr gut geht.
Viele Liebe Grüße und ein feuchten Hundekuss von Mimi

Steffi, Marcel, Pirate & Mimi



Hallo Birgitt,

Wollte auch nur mal kurz berichten, wie unser Tag 1 verlaufen ist:
Chip hat sich schon richtig gut hier eingewöhnt. Wir waren heute mit Chip und einer unserer Katzen, der Mickey (die ganz kleine) spazieren.
Ja, unsere Mickey liebt es spazieren zu gehen. Sieht richtig klasse aus, erst Chip und hinterher trottet unser Mickey:-) Chip tut so als wenn es das normalste der Welt wäre und er das schon immer so gemacht hätte und hört nur auf seinen Menschen.
Ich bin richtig begeistert. Ich muß davon unbedingt auch mal ein Video machen.

Schlafen durfte Chip heute nacht in meinem Bett und das fand er richtig toll! Nur war ich dann heute morgen wohl nicht schnell genug und er hat unsere Fußmatte gesegnet.
Morgen weiß ich Bescheid:-) Auch wir Dosenöffner müssen noch lernen:-)

Alles in allem legt Chip ein richtig gutes soziales Verhalten an den Tag. Er läßt sich von kleinen Kindern kraulen und spielt mit kleinen Hunden herum. Die Ängstlichkeit vor großen Hunden und das anfängliche Knurren wird er sicherlich noch lernen abzulegen. Heute hat er schon Bekanntschaft mit dem Schäferhund von unseren Nachbarn gemacht, die er erst angeknurrt hat und dann mit rumgeschmust nachdem er gemerkt hat, der will mir ja gar nichts tun. Er lernt:-)

Gefressen hat er heute seine 400g und zwischendurch ein paar Belohnungsleckerchen. Also alles in Butter. Bis auf ein kleines Kötzerchen. Aber ich denke das liegt an der Umstellung. Ich messe dem erstmal keine weitere Bedeutung bei. Nur trinken ist nicht so ganz sein Ding, ich laß mir da was einfallen.

Ein paar richtig schöne Fotos sind heute entstanden, die ich kurz mal rüberschicken wollte:

Somit geht Tag 1 gleich dem Ende zu und Chip darf sicherlich heute wieder bei mir Bett schlafen, wenn er mag:-)

lieben Gruß an den Rest der Bande (eurer Abschied hat mir gestern richtig leid getan-oh und ihr habt das immer wenn ihr so ein Tier abgebt.) Trotzdem eine tolle Arbeit, die ihr da leistet!

Heike




Hallo Doro,

im Anhang sende ich ein paar Fotos von Lucy.

Lucy ist ein ganz toller Familienhund. Sie verträgt sich mit uns allen, auch mit den kleinen Enkelkindern hat sie keine Probleme. Als sie zu uns kam, war sie noch sehr verstört und ängstlich. Wir mussten täglich viele Male mit ihr nach draußen und trotzdem hat sie noch in die Wohnung gemacht. Mein Mann und mein Sohn wollten unbedingt einen Hund und ich habe mich unter Protest breit schlagen lassen unter der Bedingung, dass die Männer sich um alles kümmern und ich höchstens bereit bin, Futter zu kaufen.

Nun, Lucy hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie hat schnell gemerkt, dass ich immer gleich zu ihr bin und sie hat relativ schnell vertrauen zu mir entwickelt und naja, was soll ich sagen, ich bin ihre Leitfigur und wo ich bin, ist auch Lucy. Sie hat mein Herz Schritt für Schritt erobert. Lucy ist leider immer noch ängstlich aber lange nicht so wie vorher. Fremden gegenüber ist sie immer noch sehr zurückhaltend, aber auch dass ist ja nicht immer schlimm.

Sie fährt ohne Probleme mit dem Auto, dem Bus, der Bahn. Wenn sie anfangs mal alleine zu Hause bleiben musste, hat sie geweint, aber auch das hat sich komplett geändert. Mein Sohn war mit ihr in der Hundeschule. Dort hat man sich desöfteren gefragt, ob sie einen Flummi verschluckt hat oder mit einem Känguruh gekreuzt wurde. Viel gelernt hat sie nicht, aber es hat allen viel Spaß gemacht.

Wir besitzen ein Schuhmacherei mit zwei großen Fenstern, die bis zum Boden reichen. Dort hat sie sich - bis dass sie von unserem Sohn nach der Schule abgeholt wird - eines der Fenster ausgesucht um dort die Passanten und alles andere zu beobachten.

Seit wir Lucy bekommen haben, hat sie auch ein paar Kilo zugenommen und sie ist nicht mehr das dürre Etwas von damals.

So, nun liebe Grüße und alles Gute senden

Herbert, Barbara und Samuel van Kempen mit Lucy c



Hallo Frau Nettelbusch,

wir wollten uns nach knapp 2 1/2 Wochen mal bei Ihnen melden. Balou geht es gut. Zur Zeit schläft er nach einem schönen Spaziergang. Wir gehen seit 2 Wochen in eine Welpespielgruppe und Welpenlerngruppe. Am Anfang war er ganz schüchtern doch inzwischen fühlt er sich dort pudelwohl. Er ist sogar bis auf ein paar Ausnahmen schon stubenrein und ich darf bis 7 Uhr morgens durchschlafen, danach möchte er gerne raus.

Im Anhang kriegen Sie auch noch ein paar Fotos von dem Kleinen.

Dankeschön!

Viele Grüße

Jessica Hofmann





Hallo Frau Nettelbusch & Team,

nun ist Fynn schon 1 Jahr bei uns, und wir sind überglücklich mit ihm. Als Anhang sende ich Ihnen ein paar Bilder von unserem Sonnenschein.

Ganz liebe Grüße aus Issum (Sevelen) sendet Ihnen

Fynn und Familie



Hallo Birgitt!
Hier kommen noch ein paar Fotos vom kleinen Kämpfer Tete hinterher!
Wenn man ihn so sieht, soll man kaum glauben, was dieses kleine Kerlchen alles mitmachen musste........

Hier genießt er jeden neuen Tag und hat eine Lebensfreude, die wunderschön zu beobachten ist. Er flitzt sogar wie ein kleiner Wirbelwind mit den anderen Hunden über die Wiesen und läuft zäh mit uns auf den Spaziergängen mit!

Liebe Grüße
Claudia & Volker





Hallo Birgitt,

mal wieder ein kleines Lebenszeichen, sorry aber bei uns kommt keine Ruhe rein und somit rast die Zeit ohne das man es mitbekommt. Aber ich will Dir ja nicht vorenthalten zu was für einen Prachtbursche unser Kleiner herangewachsen ist (siehe Fenster.jpg).

Wie bereits erwähnt, kamen die 15 Monate damals ja definitif nicht hin, wir denken das er jetzt so die 2 Jahre erreicht hat, ein wenig drüber aber nicht viel. Da haben sich wirklich Alle ein wenig im Alter bei ihm verschätzt ? Aber egal, denn nun scheint er endlich am Ende der Wachstumsphase zu sein, egal ob in die Höhe oder Muskeln, seit guten 3 Monaten ist Stillstand.

Aber trotzdem ist und bleibt er einfach ein Baby was lieber kuschelt und schläft (s. Couch.jpg) als alles andere und viel zu lieb für diese Welt ist. Wobei er nun doch auch mal den Mund aufmacht, wenn ihn ein anderer Rüde zu dumm kommt. Aber dann schaut er auch direkt nach, ob Frauchen oder Herrchen ihm seinen Rücken freihalten bzw er sich hinter denen verstecken könnt....;-)

Anbei noch ein paar nette Impressionen. Er hat ein neues Hobby, alte Kissen mit Schaumstoff zerfetzen, aber er nimmt nur ganz brav die, die wir ihm geben.

Ganz liebe Grüße aus Meerbusch




Hallo, ihr da in Kalkar!

Hier ist eure Virginia, die jetzt aber Abby heißt. Jetzt sind fast zwei Wochen ins Land gegangen und ich finde endlich Zeit euch von mir und meinem neuen Zuhause zu berichten.

Hier ist es einfach klasse! Wo ich auch hinkomme bin ich sofort im Mittelpunkt und habe schon viele Freunde gefunden. Frauchens Schwester hat selbst zwei Hunde und wir waren auch schon bei Freunden mit denen ich im Garten getobt habe.
Ich habe auch schon eine Menge gelernt. Ich sage jetzt, wenn ich raus muß, kann am Fahrrad mitlaufen und darf sogar ab und zu ohne Leine rennen. Mit Frauchens Katze verstehe ich mich so la la. Ich bin noch etwas ungestüm, wenn ich sie sehe; das erschreckt sie ein wenig. Aber ich bemühe mich.
Alles in allem geht es mir super!!

Und herrchen und Frauchen und die Kinder sind begeistert. Nur warum ich vorne ein wenig humple weiß ich nicht. Könnt ihr etwas dazu sagen?

Liebe Grüße
eure Abby (Virginia)



Hallöchen,
wollte mich nur nochmal kurz melden.

Lilly „Paprika“ hat sich sehr gut eingelebt…..und ist mein kleiner Sonnenschein. Sie ist total lieb, lernt super schnell, ist total verschmust und bereitet mir viel Freude……
Ansonsten ist sie quietschfidel….Zuhause auf der Couch ist sie ne kleine Schlaftablette…außer ich komme mit dem Zerrspielzeug an ;0))) …aber bei unseren täglichen Ausgängen in einen großen Park mit viel grün…also auch großen Rasenflächen auf denen sie toben kann…....da ist sie ausgelassen und agil und jagt am liebsten den kleinen Häschen hinterher…..nur bekommt sie die nicht…...weil noch geht sie mit Schleppleine mit mir :0))

Autofahren ist jedoch „ihre persönliche Hölle“ glaube ich….da zittert sie wie Espenlaub….ich hab schon Globulis besorgt (Bachblüten) die helfen sollen…mal sehen…..es sind ja auch immer nur kurze Strecken die ich fahren muss……..vielleicht könnten sie aber mal nachfragen, wo sie sonst immer im Auto saß……und wie…..vielleicht würde ihr das dann helfen……..

Auf jeden Fall scheint sie sich rundum wohl zu fühlen!

Ganz liebe Grüße aus Troisdorf
Von Sabine und Lilly


<=      =>