Journal 31
Hallo Frau Nettelbusch,

nach längerer Zeit lassen wir mal wieder von uns hören.

Fibi geht es super. Sie hat jede Menge Hundefreundschaften geschlossen und freut sich diese in ihrem Hundewald zum Spielen zu treffen. Sie ist zu allen Hunden und zu allen Menschen super lieb. Das einzige was sie ungerne macht, ist das Alleinebleiben. Da muss so mancher Schuh dran glauben.
Anbei noch ein paar Fotos von Fibi.

Viele Grüße,

Andrea, Hartmut, Lina und Ida Madlener


Hallo Frau Nettelbusch

Gestern durfte ich zwei Stunden mit meinem neuen Hundekumpel Berti ohne Leine an der Niers laufen .
Heute habe ich sogar mit Berti fangen gespielt. Ich war natürlich schneller als der dicke da;-))

Hey, was soll ich sagen! Ich hab mich wie ein Polizeihund benommen.
Das neue Herrchen rief und ich freute mich auf das Leckerchen und lief prompt zu ihm. Da hat er gelacht und mich gekrault ;-))

Im Wald war ich auch schon !
Wir haben einen tollen Spaziergang durch den Wald gemacht. Ich durfte zwar nicht von der Leine (seufz) ,
aber es hat riesigen Spaß gemacht.
Ich darf ja keine Rehe jagen!

Der Typ , den ich da an der Leine habe ist ja ganz nett.
Nur mit den leckerchen ist er geizig . Die kriege ich nur wenn ich mich hinsetze:-)

Mein Futter steht auch immer pünktlich an meinem Platz.
Es schmeckt auch sehr gut und dann..... pupse ich hihi!
Dann wird der Chef blass ;-)

Jeden Tag muss ich mit ihm große Spaziergänge machen!
Der findet ja allein nicht mehr nach Hause;-)

Und ich habe jetzt auch ein neues Rudel...
Timo, Oscar und die soooo süüsse Julie ;-) Kann man mit auskommen ;-)

Falls meine Kumpel s mal keine zeit haben spiele ich hält mit Käthe ... Einer Katze!!!
Der Chef schüttelt dann immer den Kopf und meint ich wäre kein richtiger Hund;-) !

so, nu bin ich müde und bin total geschafft und liege auf meinem Teppich,
den ich mir direkt unter die Nägel gerissen habe;-) und träume von riesigen Knochen !

Hier liege ich immer den ganzen Abend .

So , macht s gut !

Viele Grüße an alle , auch von meinem neuen Dosenöffner;-)

Hopie !


Hallo Birgitt,

wir möchten dir heute schonmal eine kleine Zwischeninfo über unser Zusammenleben mit Hunter geben.

Also, Hunter hat sich schon bombig eingewöhnt und ist wirklich ein absolutes Goldstück.
Er hat zwar große Angst was laute Geräusche und fremde Menschen angeht
Heute waren wir mit ihm am See und wie es ihm dabei ergangen ist kannst Du dir ja mal auf den anhängenden Fotos angucken.

Das schönste an Hunter ist, dass er wirklich sehr gut hört und wir ihn im Garten,
auf Spaziergängen und Ausflügen frei laufen lassen können ohne uns sorgen machen zu müssen,
weil er zum einen nicht weit von uns weg geht und zum anderen sofort zu uns kommt wenn wir ihn rufen.



Lieben Gruß

Thorsten Bings und Maike Neffgen








Hallo Melanie,
Hallo Frau Nettelbusch,

ich wollte diese Email schon viel früher schreiben. Naja, eigentlich sollte das auch nicht meine erste Email sein.
Dennoch, lieber jetzt als nie.

Barny hat sich bei uns sehr gut eingefunden. Er ist ein super Begleiter mit seeeehr viel Elan.
Er hat immer wieder neue Ideen und auch Unsinn im Kopf, aber das macht ihn aus.

Letztes Wochenende haben Barny und ich unser erstes Agility Anfänger-Turnier bestritten und den dritten Platz belegt.
Das war richtig toll. Nicht nur Barny ging mit einer geschwollenen Brust vom Platz.

Barny bereitet uns viel Spaß und versteht sich richtig gut mit unserem Hovawart Casu.
Die zwei sind ein tolles Team und toben viel.

Anbei noch einige Fotos.
Ich füge auch mal eins von Mai dabei – da kann man ein wenig die Entwicklung erkennen.

Viele Grüße
Normen & Susanne Thiel





Hallo Birgit,

schöne Grüße von mir (Ben) und meiner Familie.

Zuhause angekommen habe ich erst mal viel geschlafen.
Hier gibt es ganz tolle Schuhe, wenn ich die mopse rennen immer alle hinter mir her, was für ein tolles Spiel.

War jetzt auch schon im Schwarzwald.
Das Holz dort schmeckt sehr gut (wie man auf dem Bild sieht) und die Blaubeeren sind auch ganz lecker.

Ich schlafe Nachts auch schon durch und erledige mein Geschäft immer draussen.

Habe auch schon viele Hundefreunde. Ich freue mich sehr wenn die Kinder meiner Familie von der Schule nach Hause kommen.
Die spielen immer so gern mit mir

Mit Frauchen gehe ich auch immer brav in die Hundeschule um zu lernen wie man sich benimmt.
War jetzt auch schon mal zum Dogdance und hatte viel Spaß dabei.

Grüße von Ben und meinem Frauchen Sabine Jansen



Hallo Frau Nettelbusch

ich weiß nicht ob Sie sich noch an mich erinnern .

vor zwei Jahren kam ich durch Sie in meine Familie,die mir auch jetzt noch zu Füßen liegt.

Bei euch hatte ich damals den Namen Marley bekommen
und war als 6 Monate alter Junghund in Krefeld auf einer Pflegestelle.

Ich sollte eigendlich nur 52 cm groß werden,
aber jetzt bin ich schon 74 cm groß und ein richtiger Hingucker

Ich heiße schon seit dem 1.06.2010 Aron und ich habe hier alles fest im Griff.
Besonders Herrchen liebt mich so sehr das ich jede Nacht in seinem Bett schlafen darf
und wenn wir im Wohnzimmer kuscheln dann natürlich auf dem Sofa.

Am liebsten spiele ich mit meinem Kong und ärgere Juniorchefin Alex indem ich ihr immer vor die Füße renne.

Ich habe sehr viel gelernt bei meinen Leuten,
so zum Beispiel habe ich die Begleithundprüfung gemacht
und jetzt darf Alex mit ihren 14 Jahren auch mit mir spazieren gehen.

Nur allein bleibe ich immer noch nicht gerne.
Das liegt wohl an meiner vergangenheit, denn ich wurde ja ausgesetzt.
Frauchen sagt daß das nix macht weil ich sowieso immer mitgehe denn ich gehöre ja zur Familie.

In den letzten jahren sind wir wegen Herrchens Arbeit 2 mal umgezogen
aber da ich das Hauptkreterium beim neuen Haus bin brauche ich mir keine Sorgen machen ,
Herrchen sagt wenn wir nix finden würden dann wohnen wir auf dem Campingplatz denn Aron geht nie wieder weg.

Also bis später mal
wenn ich zeit habe melde ich mich wieder

Aron








Hallo Liebe Tierhilfe,
Hallo Liebe Birgitt,

Mittlerweile sind schon 3 Monate vergangen und ich habe schon sehr viel bei und mit meinen neuen Hundeeltern erlebt.

Nun nutze ich das für mich herrlich kühle Wetter, um euch ein wenig aus meinem neuen Leben zu berichten.

Gleich zu Anfang, da war ich grad eine Woche bei meiner neuen Familie, durfte ich mit auf eine tolle Hochzeit von Freunden.
Dies war für mich ganz toll, denn auch ich wurde chic gemacht.
Seht mal-sehe ich nicht fein aus?

Als nächstes lernte ich die ganze Nachbarschaft kennen.
Denn im Sommer gibt es hier immer ein Straßenfest.
Dort wurde ich schnell zum Liebling aller Kinder und natürlich auch der Erwachsenen.
Die haben mich auch gleich mit eingebunden. Schaut her. Selbst ich bekam eine Hawaiikette umgebunden.

Mein Hundepapa Philipp ist außerdem ein ganz toller Läufer.
Mittlerweile kann ich behaupten, dass ich es auch bin.
Am Anfang fiel es mir gar nicht so leicht mitzuhalten,
doch mittlerweile freue ich mich richtig wenn ich mit ihm um die Wette rennen darf.

Und wenn wir mal nicht laufen gehen sollten,
halte ich Stephie bei einem ausgiebigen Spaziergang auf trab und jage mit ihr durch die Felder.
Und das ganz ohne Leine, denn das liebe ich.

Aber auch wenn ich mal an die Leine muss,
weil wie die Hundemama es so schön sagt, es Leinenpflicht gibt,
meckere ich auch nicht rum, und laufe nur so schnell wie sie läuft.

Also ich kann euch sagen, ich komme wirklich viel herum.
Die beiden nehmen mich ja auch fast überall hin mit.

Es ist auch kein Problem, wenn es mal etwas voller wird, denn meine Platzangst habe ich vollständig überwunden.
Auch längere Fahrten machen mir überhaupt nichts aus, denn wie ihr wisst, liebe ich ja das Autofahren.

Ansonsten chille ich gerne auf der Terrasse, auf der Couch oder meinem Schaffell.

Natürlich bin ich auch ein richtiger Feinschmecker geworden und ich liebe getrockneter Hähnchenbrust für die ich alles tue (siehe Bild mit Philipp anbei).
Aber da ich regelmäßig Sport treibe, kann ich mein Idealgewicht von 42kg halten.

Meine Aufgabe Haus und Garten zu bewachen übe ich mittlerweile auch schon sehr gut aus und melde jeden,
der zu nah kommt, mit lautem Bellen.
Ansonsten belle ich nur auf Kommando, denn ich bin ja schließlich kein kleiner Kläffer.

So das war mein kurzes Update an euch.

Viele Grüße

Euer Eisbär Ganni





Die Bilder hier sehen aus als ob Oscar, Anna eine Geschichte erzählt – einfach nur schön!!!


Hallo Birgitt,

liebe Grüße aus Duisburg

Hoffentlich läuft alles gut bei Euch.
Unsere Rasselbande hält uns gut auf Trab!!!!

Unserer beiden Goldies sind einfach nur spaßig und zu süß!!!!

Anbei ein paar neue Bilder.

Oscar macht sich sehr gut, keine Milbe mehr in Sicht, Futterumstellung und die dazugehörige Entgiftungsphase super gut überstanden.
Er hat jetzt 28 KG und soll auch so bleiben – Traumfigur –

Vom Fell her sieht er aus wie ein Teddy, du glaubst gar nicht wie weich er ist – man könnte den ganzen Tag nur mit ihm kuscheln.

Aber du hattest Recht, man kann ihn ständig Bürsten und er sieht immer ein bisschen zausselig aus,
das macht vielleicht auch das etwas lockige Fell. Er ist nicht so glatt, wie Anna aber dafür viel weicher.

Das sabbern hat nicht ganz aufgehört aber es ist schon viel weniger wie am Anfang - wir können gut damit leben.

Leider fährt er auch immer noch nicht gerne Auto, obwohl er damit nur angenehme Sachen verbinden kann
– tolle Sparziergänge am Rhein oder im Wald z.B.
Wir geben nicht auf und er wird sich schon dran gewöhnen.

Liebe Grüße an deine Familie

Claudia



Hallöchen, wollte mich nur nochmal kurz melden.

Lilly „Paprika“ hat sich sehr gut eingelebt…..und ist mein kleiner Sonnenschein.
Sie ist total lieb, lernt super schnell, ist total verschmust und bereitet mir viel Freude……

Zuhause auf der Couch ist sie ne kleine Schlaftablette…außer ich komme mit dem Zerrspielzeug an ;0)))

…aber bei unseren täglichen Ausgängen in einen großen Park mit viel grün…also auch großen Rasenflächen auf denen sie toben kann….
...da ist sie ausgelassen und agil und jagt am liebsten den kleinen Häschen hinterher…..
nur bekommt sie die nicht…...weil noch geht sie mit Schleppleine mit mir :0))

Autofahren ist jedoch „ihre persönliche Hölle“ glaube ich….da zittert sie wie Espenlaub….
ich hab schon Globulis besorgt (Bachblüten) die helfen sollen…mal sehen…..
es sind ja auch immer nur kurze Strecken die ich fahren muss……..
vielleicht könnten sie aber mal nachfragen, wo sie sonst immer im Auto saß……und wie…..
vielleicht würde ihr das dann helfen……..

Auf jeden Fall scheint sie sich rundum wohl zu fühlen!

Ach ja, ich habe jetzt auch über Petfit bestellt und mir das Kundenkonto so einrichten lassen,dass der Tierschutz auch was davon hat..
ich denke das läuft dann automatisch… :0))))

Ganz liebe Grüße aus Troisdorf
Von Sabine und Lilly







Hallo alle zusammen,

wir haben Peterchen umgetauft. Er heißt nun Lenny und ist jetzt schon vier Wochen bei uns.
Er hat sich gut eingelebt und versteht sich prima mit unserem anderen Hund Balu. Nach anfänglicher Positionsklärung haben Lenny und Balu
noch am gleichen Abend aus einem Napf gefressen und schlafen auch oft auf dem gleichen Kissen.
Es kommt manchmal zu kleiner Eifersucht, wenn Lenny das Lieblingsspielzeug von Balu nimmt, dann wird nochmal klar gestellt wem es gehört
und dann ist alles wieder in Ordnung.
Lenny ist eine kleine Ulknudel die froh und munter durch die Welt hüpft,
kann aber auch ganz schön frech sein!
Wenn er spielen möchte und Balu ihn ignoriert, dann zwickt er den großen in die Beine oder in die Ohren.

Wir haben einen großen Karton voll mit Kuscheltieren, dort verstecken wir Leckerchen,
die Balu erschnüffeln und rausbuddeln soll.
Diesen räumt Lenny mit Vorliebe aus und verteilt die Kuschelsachen im ganzen Wohnzimmer oder er trägt sie der Reihe nach in den Garten. ?
Total niedlich!
Stubenrein war er fast am 3. Tag.
Es hat noch ein paar Tage gedauert bis er den Rhythmus unserer Spaziergänge raus hatte und nun macht er auch nicht mehr so oft in den Garten.

Mit unseren Spazierfreundinnen Malou und Morla versteht sich Lenny prima und tobt gerne mit ihnen.

Wir üben auch fleißig das Hunde-ABC und er beherrscht nun schon seinen Namen,
das „Komm“ , „Sitz“ und „Nein“. Wir versuchen noch seine Leidenschaft herauszufinden…
bei Balu ist es das Apportieren und das Suchen.
Lenny hat sich das Apportieren schnell abgeschaut und bringt gerne seine Kuscheltiere aber auf den Spaziergängen ist noch zu viel Neues was es zu entdecken gibt,
da ist das Apportieren langweilig. Sein Jagdtrieb ist jedenfalls gar nicht ausgebildet.
Zuletzt sprang ein Fasan kreischend, gleich neben uns aus dem Gebüsch.
Balu springt hinterher, Lenny rennt weg… hehe

Somit verabschieden sich der kleine Wäschedieb, alias der „Fussel“ und sein neues Rudel Balu, Denise und Benjamin


<=      =>