Journal 33





Hallo alle zusammen,

wir haben Peterchen umgetauft. Er heißt nun Lenny und ist jetzt schon vier Wochen bei uns. Er hat sich gut eingelebt und versteht sich prima mit unserem anderen Hund Balu. Nach anfänglicher Positionsklärung haben Lenny und Balu noch am gleichen Abend aus einem Napf gefressen und schlafen auch oft auf dem gleichen Kissen. Es kommt manchmal zu kleiner Eifersucht, wenn Lenny das Lieblingsspielzeug von Balu nimmt, dann wird nochmal klar gestellt wem es gehört und dann ist alles wieder in Ordnung.
Lenny ist eine kleine Ulknudel die froh und munter durch die Welt hüpft, kann aber auch ganz schön frech sein! Wenn er spielen möchte und Balu ihn ignoriert, dann zwickt er den großen in die Beine oder in die Ohren.

Wir haben einen großen Karton voll mit Kuscheltieren, dort verstecken wir Leckerchen, die Balu erschnüffeln und rausbuddeln soll. Diesen räumt Lenny mit Vorliebe aus und verteilt die Kuschelsachen im ganzen Wohnzimmer oder er trägt sie der Reihe nach in den Garten. ? Total niedlich!
Stubenrein war er fast am 3. Tag. Es hat noch ein paar Tage gedauert bis er den Rhythmus unserer Spaziergänge raus hatte und nun macht er auch nicht mehr so oft in den Garten.

Mit unseren Spazierfreundinnen Malou und Morla versteht sich Lenny prima und tobt gerne mit ihnen.
Wir üben auch fleißig das Hunde-ABC und er beherrscht nun schon seinen Namen, das „Komm“ , „Sitz“ und „Nein“. Wir versuchen noch seine Leidenschaft herauszufinden… bei Balu ist es das Apportieren und das Suchen. Lenny hat sich das Apportieren schnell abgeschaut und bringt gerne seine Kuscheltiere aber auf den Spaziergängen ist noch zu viel Neues was es zu entdecken gibt, da ist das Apportieren langweilig. Sein Jagdtrieb ist jedenfalls gar nicht ausgebildet. Zuletzt sprang ein Fasan kreischend, gleich neben uns aus dem Gebüsch. Balu springt hinterher, Lenny rennt weg… hehe

Somit verabschieden sich der kleine Wäschedieb, alias der „Fussel“ und sein neues Rudel
Balu, Denise und Benjamin





Hallo,
Am kommenden Montag ist es soweit, 2 Jahre Buddy...ein guter Anlass sich zu melden.

Auch in diese Jahr haben wir einiges mit ihm erlebt, unteranderem seinen ersten Ausflug an die Nordsee. Okay das mit dem Schwimmen wird wohl nie seins, da bekommt man doch lieber einen Hitzeschlag als den Bauch oder Kopf nass zu machen.
Aber das Wattenmeer, das ist toll. Nachdem man ersteinmal total vorsichtig und langsam über dieses komische glitschige Zeug geschlichen ist, was auch noch zwischen den Krallen hochquetscht (CIMG1899.jpg) und man Frauchen ganz verzweifelt anschaute was die wieder mit einem anstellt....merkte man dann, dass es ja garnicht beißt, sondern total lustig ist Gas zu geben, den Matsch in alle Richtungen zuspritzen, ein paar Möwen aufzuschrecken und von oben bis unten bematscht zu sein. Da war er dann garnicht mehr zu bremsen. naja bis dann die Dusche kam, DIE war natürlich wieder total blöd ;-)

Auch hat er den Wachhund in sich entdeckt. Er ist und bleibt zwar eher der Devotere, der gern im Hintergrund bleibt, aber wenn es sein muß steht er seinen Mann. Da kann er die Brust schwellen, seinen tiefsten Beller und sogar ein Knurren hervorbringen. Als wir das das erste Mal gehört haben, sind wir fast umgefallen, wir dachten er kann das garnicht. Nu ist es so, wenn Frauchen oder Herrchen nicht parat stehen, wird keiner mehr aufs Grundstück gelassen, der nicht zur Familie gehört. Postboten sind davon natürlich ausgenommen, denn die bringen ja immer Frolic mit :-)

Er ist fit und munter und wie Du anbei siehst, ein echter Prachtkerl(Fenster.jpg). Vor einem 3/4 Jahr haben wir nochmal das Futter umgestellt und seitdem geht es ihm körperlicher auch viel besser. Das Fell glänzt wie nie, kein Gramm Fett zuviel, viele Muskeln und die Hitze schafft ihn nicht mehr so wie im letzten Jahr. Auch der ständige Durchfall ist vorbei

Nachwievor ist aber sein liebstes Hobby Schlafen und kuscheln....und das mit vollster Hingabe und Liebe. Wenn wir Abends zu Ruhe kommen gibt es nichts Schöneres als sich bei uns einzukuscheln und innerhalb 2-3 Minuten im Land der Träume zu versinken, schnarchend, grunzend , und er sieht nur noch glücklich und zufrieden aus. Da läßt er sich auch durch nix mehr stören.

Er ist einfach ein Traumhund der anscheinend die schlimme Zeit in seinem Leben vergessen hat und zu einem lieben, verträglichen, sozialen, familienfreundlichen und vorallem lebensfrohen Hund geworden ist. Die Fangemeinde in der Nachbarschaft wächst unaufhaltsam und am Schönsten ist es zu sehen, dass er Selbstvertrauen bekommen hat und das Leben genießt.

Danke für diese tollen Hund!



Moin Leute :-)

na wie ist die Lage bei Euch ??? Seid ihr noch traurig weil ich mich nach so langer Zeit von Euch verabschiedet habe ????? Macht Euch keine Sorgen :-)

Bin hier nach einer Autofahrt, während der ich nur geschlafen habe in Dortmund angekommen. Haus ist ok, Futter schmeckt prima, Sofa ist allererste Sahne und mein Körbchen mag ich auch gerne (hab sogar die ganze Nacht darin geschlafen, direkt neben meinem neuem Frauchen :-) Die Lena ist auch ok, zwar hat die mich doch tatsächlich erst angeknurrt, aber sowas erschüttert mich doch nicht, der hab ich erst mal die kalte Schulter gezeigt und was soll ich sagen: jetzt kommen wir klar. Der Micha - mein neues Herrchen - vor dem hatte ich erst Respekt der ist aber auch verdammt groß mit 197 cm. Zuerst hab ich mich vor dem versteckt aber ihr wisst ja - in mir steckt einer kleiner Herkules, hab dann all meinen Mut zusammengenommen und bin zu ihm. Der Typ ist auch voll in Ordnung.....

Nach einer guten Nacht sind wir heute morgen dann in einen Pferdestall gefahren. Man oh man da stehen total große Pferde aber mein Motto hieß : Bloß keine Schwäche zeigen. Das hab ich auch echt voll durchgezogen.... bin einfach an denen vorbei gelaufen, selbst als die auf mich zukamen hab ich null Angst gezeigt.... (ich muss schon sagen Respekt vor mir selber :-)

Tja danach bin ich mit Lena zusammen spazieren gegangen. Anschließend sind wir zu einem Reitturnier gefahren alle zusammen - auch da hab ich mich gar nicht groß beeindrucken lassen.

Nu sind wir nach einem spannenden Tag endlich wieder zuhause. Hab erst mal lecker gegessen und nu gehts auf Sofa.

Also Ihr Lieben, ich hoffe Ihr hattet auch nen schönen Tag. Lasst es Euch gut gehen und ich meld mich wieder, spätestens nach neuen Abenteuern :-)

Alles Liebe und übrigens noch mal Danke für Alles was ihr für mich getan habt :-)

Bis bald Euer Fritzi



Hallo Birgit,
nachdem Peppa nun schon fast ein Jahr bei uns ist, hier mal ein kleines Update!
Die kleine Maus macht sich ganz prächtig, nur ganz selten hat sie noch Angst, aber dann schaut sie uns meistens an und geht dann doch mit.

Peppa ist draussen ein fröhlicher Hund, mittlerweile spezialisiert auf Mäusejagd ;o) Sie geht auf andere Hunde super freundlich zu (wenn sie sie interessant findet, den Rest ignoriert sie einfach).
Manchmal muss sie mit ins Büro, da schläft sie dann die meiste Zeit, bis wir mittags eine schöne Runde gehen, lässt sich aber mittlerweile sogar mal von Arbeitskollegen streicheln.

Es ist einfach wunderschön ihr zuzusehen, wie sie immer mehr Vertrauen in die Welt fast und Stück für Stück auch von sich aus anfängt, sie zu erkunden!!!

Unseren großen Ben mussten wir leider im Januar einschlafen lassen, er hatte ganz plötzlich Lungenkrebs bekommen. Nach 12 Jahren gemeinsamen Leben ein harter Schlag.
Aber die Kleine war eine große Hilfe (und sie selber hat es auch ganz gut weg gesteckt)

Wir haben uns jetzt dazu durchgerungen, wieder einen zweiten Hund zu uns zu nehmen.
Im Laufe der nächsten Woche bekommt Peppa also wieder einen großen Kunpel an ihre Seite ... wir sind gespannt!

Anbei ein Foto - bei dem schönen Wetter haben wir den Nachmittag am Rhein verbracht
(Peppa hat mittlerweile ihr "Seehündchen" gemacht und kann schimmen!!!! Aber nur in Seen, im Rhein sind ihr die Wellen zu unheimlich, da taucht sie nur am Ufer mit dem Kopf ins Wasser ;o)

Ganz Liebe Grüße von Peppa (Ex-Cookie) und Olli und Silke




Hallo,
Wir haben den ersten Tag mir Sammy hinter uns. Bzw. Sammy hat den ersten Tag in seiner neuen Heimat gut gemeistert.
Er macht gute Fortschritte, fremdelt schon viel weniger (hat sich heute von zwei fremden Männern streicheln lassen) und fasst langsam vertrauen. Nach den ersten Gassirunden scheint er den Weg nach Hause schon zu kennen. Er läuft sehr anständig an der Leine und zieht nicht übermäßig stark.
Wenn ich, so wie jetzt, am Schreibtisch sitze, sitzt Sammy neben mir und beobachtet alles sehr aufmerksam.

Ein wirklich sehr ruhiges, angenehmes Tier. Wir haben ihn schon sehr ins Herz geschlossen und ich glaube, es dauert nicht mehr lange, und er hat sich an uns gewöhnt. Im Anhang ein paar Fotos, die ich gestern kurz nach unserer Ankunft gemacht habe.
Der weiß-schwarze Kater ist unser Tiger und der schwarze ist unser Oskar. Tiger und Sammy ignorieren sich inzwischen. Oskar dagegen zeigt leichte Eifersuchtserscheinungen. Aber das war bei Bobby auch so und nachher haben sie in einem Korb gelegen. Es ist also alles in Ordnung.

Schöne Grüße aus Vreden
Silvia und Joachim



Hallo Birgitt,
anbei ein paar Impressionen von Veras erstem Urlaub in der Toskana (wir sind gerade erst wieder zuhause angekommen)!

Liebe Grüße Sonja







Liebe Pflegefamilie,
heute schicke ich Euch Fotoes von meinem ersten Urlaub.
Ich war im Schwarzwald und es war toll!

Ich bin eine richtige Wasserratte und bisweilen auch eine kleine Rampensau ;-) Genau so, wie sich das für mein junges Alter gehört.
Es geht mir prächtig und von meiner Familie werde ich heiß geliebt.

Herzlichst grüßt Euch
Eure Maja mit Anhang





Hallo Birgit,
schöne Grüße von mir (Ben) und meiner Familie.
Zuhause angekommen habe ich erst mal viel geschlafen. Ich schlafe Nachts auch schon durch und erledige mein Geschäft immer draussen.

Hier gibt es ganz tolle Schuhe, wenn ich die mopse rennen immer alle hinter mir her, was für ein tolles Spiel.

War jetzt auch schon im Schwarzwald.
Das Holz dort schmeckt sehr gut (wie man auf dem Bild sieht) und die Blaubeeren sind auch ganz lecker.

Habe auch schon viele Hundefreunde. Ich freue mich sehr wenn die Kinder meiner Familie von der Schule nach Hause kommen.
Die spielen immer so gern mit mir. Mit Frauchen gehe ich auch immer brav in die Hundeschule um zu lernen wie man sich benimmt.
War jetzt auch schon mal zum Dogdance und hatte viel Spaß dabei.Ich schlafe Nachts auch schon durch und erledige mein Geschäft immer draussen. Grüße von Ben und meinem Frauchen Sabine








Hallo Frau Nettelbusch,

Lola hat sich gut in ihrer neuen Heimat eingelebt - sie stieg aus dem Auto, ging schnurstracks zur Haustür und wollte sofort rein. ;)
Sie liebt den Garten und ganz besonders die Wiese, auf der sie sehr gern in der Sonne liegt und döst.
Ansonsten ist sie ein ganz liebes, verschmustes Schätzchen, das jede Form von Aufmerksamkeit und Streicheleinheit sehr genießt.
Die letzte Nacht hat sie bei meiner Mutter im Schlafzimmer auf ihrer Matratze verbracht und durchgeschlafen bis heute Morgen.
Sie ist wirklich toll und wir freuen uns sehr, dass sie bei uns ist!!
wir würden Lola jetzt schon nicht mehr hergeben wollen.

Das ist wirklich ein sehr harter Job, den Sie machen.
Man sieht sicherlich sehr viel Elend und muss sich regelmäßig von lieb gewonnenen Hunden trennen
- das stelle ich mir unendlich schwer vor. Daher können wir Ihnen nur ein Kompliment machen:
Wir sind sehr dankbar, dass es Menschen wie Sie gibt!!

Die versprochenen Bilder finden Sie hier
Vielen Dank noch mal für alles und viele Grüße!

Familie Hendrich & Schmalenberg mit Lola


<=      =>