Journal 4


Hallo ich bins Gerti/jetzt Lady, benimm mich auch so wie ich heiße...
War schon beim Tierarzt habe mich Impfen lassen,war ganz brav.
Den mein Frauchen und Family waren bei mir,wir haben uns alle ganz doll Lieb...
Habe mich hier Super eingelebt,Super viel Platz um rum zutobben...:-)
Wir haben uns Gesucht und gefunden...
Wie man auf Fotos sieht hatte ich auch schöne Weihnachten mit vielen leckeren Geschenken..
Mir geht es gut und alle freuen sich über mich..
Bis Bald wuffige Grüße Lady

Und liebe Grüße von meiner ganzen Family.

Einen ruhigen Muttertag Birgitt !
Meine Kinder haben mir zu Muttertag endlich wieder ein paar aktuelle Fotos
von meinen süßen Nasen gemacht.
Shana hat ein weißes Schnäuzchen bekommen.
Johnny bleibt in jeder Position stehen, Shana möchte sich nicht in Position stellen.
Die Türkenmamas sind da "EIGEN".
Viele Grüsse zu Muttertag
aus Kleinenbroich
Manuela
und zwei süßen Nasen
 

 
  Hallo Birgitt!
Mir gehts hier so richtig gut. Ich habe einen eigenen Pool ,einen Garten und auch den kumpel fürs Leben gefunden. Wir teilen alles miteinander .Ich kann sogar schon an der Leine gehen, Sitz und Platz machen und das schon fast perfekt.So manches mal wenn ich mal wieder etwas übermütig bin fang ich an zu buddeln oder in irgendwas zu beißen das so im Weg liegt. Auto fahren geht auch recht gut und Pferde hab ich auch schon gesehen , man waren die groß. Ach ja , stubenrein bin ich auch und heut früh hab ich mein Frauchen einfach wach geküßt weil ich mal raus mußte.
So dann schöne grüße auch an Tom wir sehen uns ja bald

Dein Bob

 

 
  Hallo Birgitt,
Jetzt bin ich schon seit dem 23.06. in Wuppertal und was soll ich sagen, schaut selbst mir geht es gut. Meine neue Familie hat bis jetzt noch keine Schwierigkeit mit mir. Ich klaue nur schon mal der Alessa das Brötchen vom Teller. Und meinem Frauchen mache ich immer den Platz auf der Couch streitig.
Manchmal erschrecke ich mich auch noch etwas, aber das bekomme ich hin. Ich hab auch schon einige Freunde gefunden mit Paul und Peggy gehe ich immer raus. Also wie Ihr seht, alles Easy hier.
So nun wünsche ich allen noch nicht vermittelten Kumpels, lasst den Kopf nicht hängen das wird schon.

Schöne Grüße aus Wuppertal
Euer Ivan

 

Hallo Frau Nettelbusch,
wollte nur mal kurz Laut geben, das es mir gut geht. Die Menschen wo ich bin, sind ziemlich durchgeknallt. Immer wenn ich Pipi mache, machen die nen Feixtanz, das mir hören und sehen vergeht. Und als ich denn mein erstes Häufchen an der Leine gemacht habe, flogen die Sektkorken. Die nette Frau von gestern Abend war auch heute hier(ich glaube sie heißt Fr. Schmidtken oder so) sorry, ich habe überhaupt kein Namensgedächnis aber was soll`s. So nun ein paar nette Bilder von mir und tschüß bis Montag
Ihre Lona (LUNA) und der menschliche Anhang

Ach ja, heute waren wir bei Bekannten von meinen Menschen. Die haben auch nen Hund ca. 14 Jahre alt und nur noch 3 Zähne. Da wollte der mich doch tatsächlich anknurren, und was habe ich gemacht? Na klar, auch ein bischen geknurrt, mich umgedreht und gedacht, keine Zähne im Maul aber La Paloma Pfeifen...........
so tschüß.............
 

Hallo Birgitt,
hier ein paar Fotos von Leo, es geht Leo sehr gut wie man sehen kann. Er ist ein sehr sehr lieber Kerl geworden. Leo geht immer noch fleissig zu Hundschule, Er hielft andere Hunde, die Ängste haben oder Aggresiv sind. Leo hat die nötige Ruhe. Mit der Fährtenarbeit sind wir auch schon angefangen, was ihn sehr viel spaß macht.
Viele Liebe Grüße
aus Petershagen an der Weser
 

Wir sind einfach nur glücklich mit der Kleinen. Sie hat so viel Leben in unser Haus gebracht. Sie hüpft den ganzen Tag um uns herum und ist dabei so glücklich. Am Anfang hatten wir ziemliche Schwierigkeiten mit dem Essen, da sie nicht besonders viel gegessen hat, doch inzwischen
ist sie wieder putzmunter und essfreudig. Der Husten ist auch ganz schnell wieder weggegangen.
Sie ist super lernfreudig und war schon nach 2 Tagen komplett stubenrein. Sachen wie Sitz, Platz, Hop, Rolle...etc. lernt sich auch total schnell und freudig. Sie ist ein richtiger kleiner Flummi und
liebt Wasser. Egal ob Pfütze, Fluss, Bach oder auch nur Regen, sovort stürzt sie sich mit riesen Freude ins Wasser. Matsch und Sand gehören auch zu ihren dicksten Freunden. Mit den Hunden unserer Bekannten kommt sie super klar und freut sich jeden Tag auf die Hundewieser (eine große eingezeunte Freilauffläche für Hunde, die schön zwischen Feldern und Wald liegt.), wo ich (Tochter, die mit bei der Hundeauswahl dabei war) gemeinsam mit meiner Freundin, die sich zeitgleich mit mir einen Welpen gekauft hat, da ihr 13 jähriger Hund leider verstorben ist, meiner Mutter und einer guten Freundin meiner Mutter und ihrem 4 Jahre alten Hund Ben hin gehen. Außerdem laufe ich
viel mit ihr im Wald, wo sie in einem kleinen Bach planscht. Das auf den Namen hören müssen wir aber noch etwas üben, denn es gibt noch Situationen, wo Dschynni lieber weiter spielt, als direkt bei ersten mal zu hören. :-D...aber mit viel Loben udn Leckerchen, bekommen wir auch das in den Griff. Außerdem wollen wir uns nächste Woche mal eine Hundeschule bei uns in der Nähe ansehen...

So ich denke mal das war so das Wichtigste und du konntest in dem Brief erkennen, wie glücklich wir mit dem Hund sind. Aber Bilder sagen vielleicht mehr als Worte. Ich habe dir deshalb noch ein paar dabei geschickt. Leider haben wir keine, wo wir alle zusammen sind. :-( Das werden wir aber noch nach holen.)
Viele Grüße von meinen Eltern, meiner Schwester, Dschynni und mir.
Und ich wünsche allen eurer Hunden, die noch keine Familie gefunden
haben viel Glück, dass sie auch in eine liebe Familie kommen.
Myriel

 

Als Maya Anfang des Jahres zu uns kam, war sie sehr ängstlich und zurückhaltend.
Sie hat die erste Zeit oft ihre Geschäfte in der Wohnung verrichtet und bei jeder neuen Situation hat sie vor Angst gepinkelt. Schimpfen durfte man gar nicht mit ihr, dann hatte man erst mal wieder damit zutun ihr Vertrauen zurückzubekommen. Wir haben viel Zeit und Liebe in Maya investiert und mussten sehr geduldig sein. Aber wir haben uns nicht entmutigen lassen und uns viele Tipps von Freunden und einer Hundeschule hier in der Nähe geben lassen. Langsam aber sicher hat sie sich an uns gewöhnt und hat sich hier sicher und geborgen gefühlt. Wir mussten sie dann bei jedem Gang nach draußen eng begleiten. Wir haben ein großes nicht eingezäuntes Grundstück, das sie langsam erkundete. Als der Frühling kam und mit ihm die ersten Schmetterlinge und Vögel, war das für Maya ein neues Abenteuer. Vor jedem Vogel und selbst vor Schmetterlingen ist sie davongelaufen und hat Schutz bei uns gesucht, das war ihr alles nicht geheuer. Wir sind dann regelmäßig in die Welpenspielstunde gegangen. Dort saß sie erst mal nahe am Zaun mit eingezogenem Schwanz und hat sich hinter mir versteckt. Das wurde von mal zu mal besser, je vertrauter die Situationen waren desto freier hat sie agiert. Mittlerweile jagt sie hinter Schmetterlingen hinterher und versucht auch schon mal einen Vogel zu erwischen. Allerdings rätseln wir noch, ob da der Jagdinstinkt durchkommt, oder ob sie nur mit ihnen spielen will. - Zur Zeit machen wir mit ihr einen Kurs mit, dabei zeigt sie sich sehr gelehrig. Maya ist zu einem tollen Hund herangewachsen, sieht sie Kinder, muss sie dorthin und mit ihnen spielen. Sie ist dabei immer sehr vorsichtig und darauf bedacht, das keine Angst bei den Kindern aufkommt. - Auch gegenüber Erwachsenen zeigt sie sich kontaktfreudig und es kommt nur selten vor, das ihr ein Erwachsener nicht geheuer ist. Und wenn, dann hat das sicher einen Grund, der beim Erwachsenen liegt.- Maya ist sehr anhänglich und sucht immer unsere Nähe, sie ist nicht gerne alleine. Allerdings ist es problemlos sie auch mal für ein paar Stunden alleine zuhause zu lassen. Wir haben unseren Entschluss Maya zu uns zu nehmen nie bereut. Ihm Laufe der Zeit gibt sie alles zurück und zeigt immer wieder wie wohl und geborgen sie sich bei uns fühlt.

Jutta Mühl-Fahrenberg & Fred Fahrenberg

 

Hallo Birgitt,
Turca meint wir sollen uns nochmal melden. <grins>
Sie hat alles im Griff und macht uns viel Freude. Es ist schon komisch einen Hund zu haben, bei dem alle Versuche ihm etwas beizubringen auch wirklich funktionieren. Vor allem so schnell.
Sie ist unglaublich lernbegierig und ich kann gar nicht aufzählen was sie schon alles kann. Die Spaziergänge sind super und sie hört so gut, daß sie ohne Leine gehen darf. Natürlich nur weit ab von Straßen. Die Sache mit dem Agility war das Beste, was man diesem Hund antun konnte. Sie hat vor nichts Angst und man muß sie schon mal bremsen. Sind wir auf einer großen Wiese steckt sie ihre Nase in jedes Loch und prüft ob nicht doch eine Maus drin steckt. Das hat sie von den Großen gelernt und stellt dann, genau wie diese, die Ohren auf Durchzug. Die Maus hat jetzt fast 38cm Schulterhöhe, mit Körmass gemessen, und wiegt 7,2kg. Sie hat also ein gutes Kilo zugenommen. Im Anhang ist noch ein aktuelles Foto. Sie ist wirklich hübsch und gar kein Krokodil mehr.
Liebe Grüße von Lisa und Ina
und dem tierischen Anhang, vor allem von Turbo-Turca

Hallo Birgitt,
jetzt will ich euch doch mal etwas Neues von Turca berichten und natürlich ein paar Bilder schicken.
Sie hat sich zu einem ganz bezaubernden Hund entwickelt. Mit dem Agility können wir sie richtig fordern. Sie gibt alles und macht uns viel Freude. - Jeder hat sie gerne, auch wenn sie manchmal das kleine Krokodil raushängen läßt. Tricks zu lernen ist ihre große Leidenschaft und manchmal scheint sie sich selbst etwas auszudenken.
Sie ist der erste Hund bei uns der mit dem Clicker erzogen wird und ich kann es nur wärmstens empfehlen. Auf dem Hundeplatz haben viele erst gelächelt, jetzt kommt schon so etwas wie Neid auf. Selbst beim Agility ist der Clicker super.- Lisa übt jetzt mit ihr für die Begleithundprüfung. Selbst daran hat sie Spaß. Wenn alles gut klappt haben wir dann Ende Oktober einen geprüften Begleithund. - Unsere Freunde machen schon Witze, von wegen Rasen mähen damit der Richter sehen kann ob sie liegt oder sitzt. Dabei ist gar nicht so klein, zumindest hat sie eine große Klappe (wenn die beiden anderen in der Nähe sind).- Hoffentlich funktioniert das jetzt noch mit den angehängten Bildern.
Sie zeigen Turca bei ihren Lieblingsbeschäftigungen, vor allem das Toben mit "Klein Maddog". -
Liebe Grüße aus dem etwas verregneten Erkrath von Lisa, Ina und unseren 3 Spaniern


Grüß Gott!
Unter meiner kaum erwähnenswerten Hilfestellung hat Luna ein paar Zeilen für `s Internet zu ihrer bisherigen Zeit in ihrem neuen Zuhause geschrieben. Außerdem hat sie noch zwei Bilder, eines mit ihrem Kumpel Jared, beigefügt.

Daß wir die „kleine“ Luna bei uns aufgenommen haben, war ganz sicher eine unserer besten Ideen der letzten Jahre. Auch unsere erwachsenen Kinder, die zwei-, dreimal im Jahr ein paar Tage der Erholung in ihrem Elterhaus suchen und natürlich auch finden, sind ganz begeistert von unserer „Luni“. Z. Zt. liegt sie draußen in der Wiese und genießt die warmen Sonnenstrahlen auf ihrem Fell. Wir haben bisher noch nie einen Hund gesehen, der sich so intensiv in die Sonne „knallt“ wie sie: Sie ist halt eine echte Türkin.
So, vielen Dank noch mal, daß alles so reibungslos gelaufen ist, Ihnen und Ihren Tieren für die Zukunft alles Gute,
Ihre Familie Bahrdt mit zwei Katzen - und endlich auch wieder mit einem (sehr lieben!) Hund

Am 08.03.2007 hat es mich aus dem „Pott“ ins Rheinland verschlagen, ins Siebengebirge, genau genommen nach Bad Honnef-Aegidienberg.
Anfangs war ich ja etwas skeptisch, aber mittlerweile, nach fast zwei Monaten, fühle ich mich in meinem eigenen großen Garten mit Haus in ruhiger Lage pudelwohl, auch wenn ich kein solcher bin! Mit den beiden Samtpfoten im Haus komme ich auch super klar. Die eine ist zwar etwas hochnäsig, dafür ist die andere, der Kater, ein richtiger Kumpeltyp, mit dem ich schon manches Kämpfchen ausgefochten und manchen Wettlauf bestritten habe. Gebe ihm natürlich - nur so zum Schein! - immer das Gefühl, als wenn er eine Chance gegen mich hätte. Naja, wir „türkischen Dortmunder“ sind eben echte Kumpels!
Zu meinen beiden Menschen: Alles klar, kann wirklich nicht klagen. Anfangs hatte ich bei den großen Siebengebirgswanderungen als Ex-Großstädterin zwar so meine konditionellen Schwierigkeiten, mittlerweile könnte ich aber alle sieben Berge auf einmal „erklimmen“; einer davon ist fast jedes Wochenende fällig. Dabei treffe ich stets jede Menge Artgenossen, fast alle sehr freundlich, eigentlich ganz anders, als ich es von den Rheinländern erwartet hätte.
So, das war `s. Bin mir sicher, daß Ihr Euch keine Sorgen mehr um mich machen müßt, „tschüß und machtet jot“,
Eure Luna


<=      =>