Journal 8


Hallo, ich möchte mich nun 2 Monate nach der "Empfängnis" mal melden. Als Lucious geht es sehr gut, er ist wirklich schön gewachsen. Er wird aber glauben wir doch nicht so groß wie wir gedacht haben. Aussichtsweise bleibt er ein Hund für die Wohnung mit knapp 47 cm Schulter und schöner, schlanker Statur. Er ist sehr lebhaft und freundlich. Die Milchzähne sind alle raus und die neuen wachsen sehr gut. Mit seinem echten Hundeblick gewinnt er alle Herzen im Nu und ist bereits der ungekrönte Star in der Familie ( auch wenn er nicht alles darf was er so möchte, der Frechdachs;-). Besonders gut macht er sich im "Stealth Modus". Er kann so laufen, das nicht mal die sonst deutlich
hörbare Hundemarke klappert - aber nur wenn er mal wieder was im Schilde führt. Mit den Meerschweinchen und dem Sittich kommt er sehr gut klar. Lucious muss eine sehr bunte Familie haben. Charakter und Eigenarten folgender Tiere kann man in Ihm erkennen: reinrassiger Jagdhund,
erstklassiger Spürhund, Maulwurf, peruanische Bergziege, Esel, schnuckelsüße Schlabberwutzi und supersüßes Feines-Hundi u.v.m. Sein Spieltrieb ist auch legendär, so wie sein absoluter Wachinstinkt. Er lässt echt keine Störung durch ohne zu warnen, das aber nur wenn wir schlafen, am Tage bellt er so gut wie gar nicht, eigentlich nur alle paar Tage mal. Lucious hört so gut es ihm möglich ist und kennt schon die meisten Kommandos. Gelegentlich versucht er bei Unpässlichkeiten das ein oder andere Kommando zu ignorieren. Doch bei Nachdringlichkeit gibt er dann auch bei. Alles in Allem ist die gesamte Familie froh Lucious bei sich zu haben und wir können uns ein Leben ohne Lucious nicht mehr vorstellen - er gehört zu uns. Manchmal denken wir daran, was Lucious hätte auch passieren können. Als Strassenhund in Spanien von Flöhen geplagt Abfälle fressen zu müssen und
in einer erbarmungslosen Umwelt zu leben. Wenn wir Ihn gebadet haben, er gut riecht und vor Freude herumtollt, dann haben wir das Gefühl es gefällt Ihm auch bei uns und er vermisst wirklich Nichts.
Im Übrigen frisst Lucious gerne: Paprika, Gurke, Kohl, Salat, Tomate(nur die ganz kleinen), Erdbeeren, Banane, super gerne Apfel, Birne, Mango, Basmati Reis, Kartoffeln undundund ein echter Gemüse Hund oder auch "VegDog".
Liebe Grüße an Alle die uns diesen lieben Kerl und diesem lieben Kerl
uns ermöglicht haben.
Dirk Liermann und Familie


Hallo Frau Nettelbusch,
viele Grüße von Frau Hochstatter und Finn (Bobo).
In der Anlage übersenden wir Ihnen ein paar Fotos von dem lebhaften Finn und seiner allerliebsten Freundin Neva, die ihm ein großes Vorbild ist - die beiden verstehen sich sehr gut und spielen ziemlich wild miteinander...
Die Hundeschule zeigt auch schon erste Super-Erfolge: alle nennen Finn dort einen "Streber"; er hört ausgezeichnet, benimmt sich vorbildlich und von Tag zu Tag gewinnt er an Selbstsicherheit. Seit der intensiven Flohbekämpfung wachsen endlich auch die Haare am Bauch wieder.
Alles Gute von Frau Hochstatter und wir hoffen, dass sich der kleine, liebe, noch etwas ängstliche Kerl weiterhin so positiv entwickelt...


Hallo Frau Nettelbusch,
viele Grüße aus Moers sendet Ihnen Paula und ihre Familie. Wir möchten Ihnen hiermit noch mal für freundliche Vermittlung unseres kleinen Schatzes danken. Sie hat sich sehr schnell eingelebt und mit ihrem Charme die Herzen ihrer Umwelt im Sturm erobert. Die Nächte hat sie von Anfang an durchgeschlafen, stubenrein war sie nach einer Woche (bis auf ein paar kleine Missgeschicke). Auch mit dem grossen schwarzen Timo kommt sie prima aus. Nachdem wir den Husten und die Impfungen hinter uns gebracht hatten, gehen wir auch wieder in die von Frau
Dr. Huter empfohlene Hundeschule, um ihr noch ein paar Welpenflausen auszutreiben. Wir freuen uns auf unser erstes gemeinsames
Weihnachtsfest und wünschen auch Ihnen und Ihrer Familie Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
MfG, Familie Walter


Hallo Birgitt,
ich bin's Petja. Ich hab gehört, daß Du gesagt hast, Hunde könnten nicht sprechen.
Du siehst, Hunde können aber schreiben.
Wollte Dir nur ein paar Bilder senden, wo ich nun wohne, die andern sind leider zu dunkel geworden. Hatte heute schon wieder einen spannenden Tag; ich war "im Wald" und konnte an einer langen Leine toben, na ja gut, am Waldanfang, denn es war zu stürmisch und es hat gegossen. Uns sind Tannenzapfen auf den Kopf gefallen. Ein paar hat Nicole geworden und ich hab sie dann versucht zurückzuholen, aber da waren so viele, daß ich manchmal gar nicht wußte, welchen sie jetzt geworfen hat. Da gab es auch einen Bach. Das war toll, da mit den Pfoten reinzuhüpfen, aber weiter durfte ich nicht. Nicole hat gesagt, im Sommer darf ich da mal ganz rein.
Außerdem waren wir beim TierDoc und die hat gesagt, daß ich ein netter Kerl bin und wie es scheint gesund, bis auf so einen Mistfloh, der mich ständig nervt. Dann hat sie noch gesagt, daß ich, wenn mal viel mit mir übt bestimmt ein toller Spürhund sein kann. Morgen wollen wir verstecken spielen, aber denen werd ichs zeigen - ha, die können sich nicht vor mir verstecken und wenn ich dann keinen Bock mehr hab, spiel ich einfach mal wieder MEIN Lieblingsspiel: "Mal schauen, ob ich auf`s Sofa darf." Leider sind die beiden da sehr konsequent und ich nicht am Ziel angekommen. Ich befürchte das wird auch nix mehr, aber ich hab bisher auch andere schöne Plätze gefunden. Zum Beispiel in der Küche. Da sind immer so tolle fremde Geräusche. Aber zur Zeit renne ich auch ganz gern immer neben den beiden her, egal ob drin oder draußen. Außerdem hab ich gehört, daß sie drüber gesprochen haben, mir vielleicht einen eigenen Sessel zu kaufen. Das fänd ich klasse - nur für mich.
Manche Dinge sind auch eher unangenehm - zumindest heute, wo es so geregnet hat. Sebastian ist dann nochmal mit mir spazieren gegangen, aber irgendwann wollte ich dann nicht mehr, buah zum 2ten Mal von oben so naß werden - ekelig. Ich hab dann immer zum Himmel geschaut, aber es hat nicht aufgehört zu tropfen.
Na macht ja nix, wenn wir viel unterwegs sind, lerne ich auch viel kennen und das war für zwei Tage schon ganz schön viel.
Es kommt oft Besuch und wir laufen draußen rum und besuchen auch Leute. Morgen kommen auch zwei Freunde. Meine Familie sagt, daß ist wichtig für mich, viel kennenzulernen, damit ich keine Angst habe und damit ich weiß daß die Menschen lieb zu mir sind.
So, jetzt muß Nicole schlafen, die hat nämlich bis gerade gelesen.
Morgen wird wieder ein anstrengender Tag. Die versuchen mir nämlich so Sachen zu lehren, wie "Down" und sitz und andere Sachen, die ein Hund so können muß.

P.S.
Hallo, Petja und ich müssen noch ein Geständnis machen.
Also gut ich gebe zu, Petja schläft schon seit einigen Stunden. Er hat mich gebeten, daß ich den Brief schreibe, denn er kenne sich noch nicht so gut mit Computern aus, aber er hat vorher handschriftlich notiert, was drinstehen soll.

Gruß FAMILIE Beyhl

Hallo Birgitt,
wie versprochen, melde ich mich aus meinem ersten Urlaub zurück. Wie gesagt, wir waren an der Ostsee. Ich habe viel erlebt. Von der Strandpromenade, über Minigolf, ein Zoobesuch bis hin zum Abendessen im Restaurant haben Herrchen und Frauchen alles mit mir zusammen gemacht. Und natürlich waren wir auch am Strand und im Meer. Meine Familie war sehr stolz auf mich, weil ich mich überwiegend gut benommen habe.
Anbei sende ich Dir ein paar Urlaubsimpressionen?
Liebe Grüße Petja, Nicole und Sebastian


Hallo Birgitt, hallo Tom,
eigentlich wollte ich euch ja schon am Wochenende schreiben, aber irgentwie ist mir die Zeit davon gelaufen. Deshalb jetzt ein paar Worte zu unserer Süßen. Die Bilder, welche ich in der Anlage beifüge sind leider nicht so gut, da ich diese mit meinem Handy gemacht habe. Beim nächsten Brief gibt es aber bessere.
Amy ist ein echter Goldschatz. Sie ist nach wie vor sehr ruhig und hat glaube ich als Hobby Schlafen, am liebsten natürlich auf dem Bett von Kevin. Zum Spielen ist sie nur sehr schwer zu bewegen, es sei denn es gibt den Spielball gefüllt mit Leckerchen. Daran hat sie Spaß - wenn man ihn kräftig genug durch die Küche kickt, kommt ja auch immer eine Kleinigkeit raus. Der Hundespielknochen ist dagegen doch sehr langweilig. Mit dem Fressen ansonsten klappt es auch von Tag zu Tag besser. Gestern Abend hat sie so richtig reingehauen, nachdem Rüdiger sie Stückchen für Stückchen näher an ihren Fressnapf heran gelockt hat. Anschließend fraß sie dann auch daraus. Spazieren gehen ist eine Vorliebe für sie. Sie hat dadurch auch schon viele andere Hunde kennen gelernt, aber so richtig Interesse hat sie an denen nicht. Sie schnuppert, läßt sich beschnuppern und möchte weitergehen.

Herzlich Grüße
Amy, Claudia, Rüdiger, Kevin und Samira

 


 

Hallo liebes Tierhilfe Niederrhein Team,
Jetzt lebe ich schon über 2 Jahre bei meiner Familie im schönem Ammerland. Hier ist es echt Super.
Ich habe viel Platz zum Toben, spazieren gehen und noch vieles andere mehr. Nach einigen Schwierigkeiten ich hatte ziemlich viel Angst vor großen Fahrzeugen wie LKW, Traktoren und ähnlichen. Selbst wen diese irgendwo abgestellt waren mochte ich nicht an diesen vorbeigehen, aber dieses Problem haben mein Frauchen und ich meisterhaft gelöst. Mit viel Liebe und Geduld gehe ich jetzt an alles vorbei. Seit gut einem Jahr habe ich nun auch noch einen Spielgefährten bekommen einen älteren Hundeherrn der ist schon 13 Jahre alt aber ein richtiger Feger. Er ist der ehemalige Urlaubshund meiner Familie seine früheren
Besitzer mussten leider aus Ihrer Wohnung ausziehen und konnten ihn nicht mitnehmen er sollte schon eingeschläfert werden weil ihn sonst keiner haben wollte. Aber das hat meine Familie nicht zugelassen und so ist er nun auch Mitglied unserer Familie geworden. Jetzt sind wir 2 Hunde 2 Katzen mit denen wir uns
auch sehr gut verstehen, selbst meine Zickichkeit die ich am Anfang noch an den Tag gelegt hatte ist so gut wie weg. Ich schicke euch noch ein paar Fotos, wo Ihr sehen könnt wie gut ich es jetzt habe.
Viele liebe Grüsse an alle von
Emma, Sammy, Momo und Tammy
sowie von meiner Familie
Lars Haas und Gudrun Kozat

 

Hallo Frau Nettelbusch,
viele Grüße und ein frohes Osterfest sendet Ihnen Paula und Ihre Familie aus Moers. Das erste halbe Jahr ist mittlerweile fast um und wir können es ohne unsere kleine Maus nicht mehr vorstellen.
Der erste gemeinsame Urlaub ging in den Schnee nach Östereich, wo nicht nur wir, sondern auch Paula sehr viel Spass hatte. Unsere Vermieterin der Ferienwohnung hatte selbst 3 Hunde , mit denen sich Paula bestens verstand. Doch jetzt kommt der Frühling und Paula geniesst die ersten Sonnenstrahlen bei uns auf der Terrasse. Zwischen dem Nickerchen wird auch mal ein Blick auf die benachbarte Hundewiese geworfen, um zu sehen, was da mal wieder los ist. In 2 Wochen steht der nächste Urlaub an, wohin es
geht, wissen wir noch nicht genau. Entweder machen wir die Rügener oder die höllandischen Hundestrände unsicher.
Viele Grüße, bis bald,
Paula und Ihre Familie Walter

Hallo, so hab nun wieder eine Digicam und wollte euch mal ein paar Bilder von Raspu schicken.
Er ist eigentlich mittlerweile schon stubenrein - meldet sich zu 99% wenn er muß, er kann das Komanndo Sitz und ist ganz schön frech:)
Der weiße Hund ist Sandokan:)und die Katze die ihr seht heisst Cara Mia unsere Siam aus Spanien. Sie ist eine von 4 Katzen:)

<=      =>