Letzte Änderung:

Mary´s Hundetagebuch 2012 Lilly´s Hundetagebuch 2013 Johnny´s Hundetagebuch 2013



So – versprochen ist versprochen – und deshalb will ich mich ganz schnell mal melden und Euch erzählen wie es mir so geht bei meiner neuen Familie.

Ihr kennt mich ja alle noch als „King“, aber ich habe nun einen neuen Namen bekommen.
Ich heiße jetzt „Johnny“!

Das gefällt mir wirklich gut und auch sonst ist hier alles schwer in Ordnung.
Na ja, ihr kennt mich ja, ich bringe richtig Schwung in jede Bude .... aber nun mal ganz der Reihe nach

Nachdem ich und meine neue Familie uns beschnuppert hatten und uns auch auf Anhieb mochten, ging es auf die weite Heimfahrt. Drei Stunden Autofahrt nach Wiesbaden lagen vor uns.
Kein Problem, ich liebe Autofahren, und auf dem Rücksitz neben mein neues Frauchen gekuschelt war das echt komfortabel. Nach etwa 100 km merkte ich alllerdings, das irgendwas mit dem Auto nicht stimmte. Herrchen fuhr auf den nächsten Parkplatz und die schöne Fahrt war erst mal zu Ende.

Nun kam das ganze Gedöhns mit ADAC, Abschleppen, Taxi usw., dunkel war es auch schon, aber endlich bekamen wir dann ein neues Auto geliehen und konnten doch noch nach Hause fahren.
Mensch, bin ich froh, dass Herrchen und Frauchen so gute Nerven haben! Die waren echt cool und haben alles ganz entspannt geregelt und um 3 Uhr morgens waren wir dann endlich zuhause.
Ich war wirklich glücklich, das alles überstanden zu haben.
Vor lauter Entspannung hab ich dann erst mal noch ins Bett gestrullert.
Oh je, so ein Malheur!

Frauchen musste das komplette Bett neu richten. Aber sie hat überhaupt nicht geschimpft. Am Ende haben wir dann alle erschöpft aber glücklich geschlafen – Herrchen und Frauchen in ihrem Bett und ich in meinem neuen Körbchen gleich nebendran.


Nach nun 1 Woche kenn ich mich mittlerweile schon richtig gut aus hier.
Echte Lieblingsplätze hab ich ebenfalls schon gefunden:
besonders toll find ich es auf dem gemütlichen Sofa - saubequem – da darf ich sogar ganz offiziell drauf – ehrlich!
Hier wird immer richtig doll geknuddelt.
Und wenn ihr glaubt, dass ich das war - das mit dem Loch in der Decke – dann tut ihr mir unrecht. Das war ich wirklich nicht, EHRENWORT!


Am Tag liegt es sich herrlich vor der Verandatür – ein toller Platz an der Sonne.
Besonders lustig mit meinem neuen, grünen Quietschi-Kroko und dem Kauknochen!


Meine Familie findet, dass ich frisch gebadet und gebürstet jetzt noch viel toller aussehe.
Na ja, ich weiß nicht, denn bürsten find ich nicht wirklich prickelnd!
Weil das Wetter so toll ist, steht zudem die Haustüre auf und ich kann den ganzen Tag nach Lust und Laune im Hof spazieren gehen.




Ach, es gibt hier sooooviel neues zu entdecken!
Ok-ok-ok, ich gelobe Besserung, aber wenn ich Leinen doch mal nicht mag! Und Schuhe sind einfach zuuuu verführerisch ...


Natürlich sind wir auch viel draußen unterwegs.
Ich hab schon jede Menge Hundefreunde gefunden und neue Menschen kennengelernt, echt spannend! Es gibt große Wiesen, viel Wasser und unendlich viele aufregende Gerüche.
Spinnennetze die im Morgentau glitzern, Schmetterlinge, Eichhörnchen, Enten, Gänse, Reiher .... und ... und .... ach, die Welt ist so wunderbar.





Und wenn ich 2 Stunden draußen auf Entdeckungstour war und mich mit meinen neuen Freunden richtig ausgetobt habe, dann bin ich soooooo müde ...
und dann träume ich von der schönen Zeit mit Euch allen in Kalkar und mit der lieben Frau Nettelbusch ....


Also, so viel erst mal – demnächst gibt es sicher wieder ganz viel neues zu berichten!

Bis dahin – Euer Johnny (alias "King")